www.mitteldeutsche - letters.de
www.mitteldeutsche - letters.de

Über uns

Das ist auch richtig, und um es deutlich zu machen, es ist wirklich die Gier unseres Systems, das überlegen ist und natürlich seine Vorteile ausnutzt. Aber, das geht nicht mehr gut, es ist scheinbar immer Vorhandenes endlich geworden (Wasser, Energie, Luft, Rohstoffe). Junge Leute versuchen durch eine völlige Auflösung der nationalen Grenzen und staatlichen Strukturen einen Wandel zu erzielen. Das ist tödlich, weil das Leben selbst sehr unwert in vielen "unterentwickelten" Ländern verhandelt wird. Es ist schon lange die Zeit dafür reif gewesen, sowohl in diesen Staaten, die sich menschlich nicht entfalten möchten oder können als auch in unserer "Welt", die ja auch immer stärker Prägungen durch Hass und Vorurteile erfährt. Es ist das große, unbeschrieben Blatt, die UNO selbst, die das "Heft" in die Hand nehmen müsste und Prioritäten mit eiserner Hand durchsetzen muss. Ich frage mich, warum gibt es keine 1.000 große Boote oder Schiffe, die den Müll aus den Ozeanen bergen, warum müssen 15 der größten Schiffe mehr die Umwelt verschmutzen, als sämtliche PKWs dieser Welt, warum begrünen wir mit den Ansässigen nicht Teile der Wüsten, warum bohren wir keine zwei oder drei Millionen Brunnen, warum stellen wir die zivile Luftfahrt nicht weitläufig ein, weil es das Netz gibt und man nicht alles auch noch riechen oder schmecken muss, es reicht das Sehen und Hören, warum können wir nicht über die atomare "Brücke" gehen und das Kernwaffenmaterial in AKWs einsetzen, von denen wir (bzw.) die Entsorgung so anlegen, das sie in den Kreislauf der Kontinentalbewegung wieder zurück ins Innere der Erde verschwindet. Es kommt nichts weg, es verschwindet nichts auf diesem Planeten, aber alles ist der Veränderung unterworfen. Es gibt genug kluge Völker und Staatsführer, die mit der Macht einer UN Bewegung die Banken aushebeln und das Nützlichkeitsprinzip einsetzen. Wertschöpfung mit dem, was da ist. Und - es reicht für alle und es recihte auch für eine gedeihliche Entwicklung. Leider ist die Läuterung als Lösung immer die letzte Variante, die muss verständlich gemacht werden. Wer will sich noch nach einem globalen Genozid um was und worüber streiten. Putin hat diese Lösung schon im Kopf...Er will Kriege auf immer unmöglich machen. Also, mit dem Rücken an der Wand und das Ende vor sich, das ist doch die andere Lösung, die ohne uns auch passieren kann - nun ist gut. Mal ganz schnell dazu...
 
 
 
 
 
 
Unsere Lebenszeit nicht zu schade, um den Schwachsinn - wie gebrauche ich meine Sprache!!! - zu diskutieren? Wer legt eigentlich fest, was beleidigend sein soll und was nicht? Das Amt für Beleidigungen, die Kommission, die den DUDEN überarbeitet, die Kultusminister der Länder und kann es nicht so sein, jeder steht für sein geschriebenes oder gesprochenes Wort selbst ein? Wir können auch darüber sprechen, ob es außerhalb der Erde noch bewohnte Planten gibt oder darüber streiten. Zum Islam, eine staatstragende Religion hat nicht in einer Demokratie zu suchen. Der ethnische Internationalismus wird auch zusammenbrechen, wie der Traum vom prolet. Internationalismus (70 Jahre UdSSR und Ostblock). Religiöse aller Länder, vereinigt euch! Mir wird immer übel, sehe oder höre ich bestimmte Leute die die multikulturelle, offene Gesellschaft fordern oder verteidigen. Schwachsinn, nichts weiter als schwachen Sinnes zu sein...das ist Mode oder gut? Die sinnliche Wahrnehmung eines jeden Menschen ist anderes, sie ist direkt und nur das Hirn ist interessiert in der Interessenabwägung. Es gibt kein multikulturelles Denken, es gibt auch keine multisinnliche Erfassung aller Gegebenheiten oder des Gefühlten. Wir reden, als ob vom Geschmack Tod und Leben abhingen. Ich toleriere grüne Bohnen nicht, auch keine gegrillte Insekten. Muss nicht sein. Andere wollen ja die Thüringer Bratwurst auch nicht essen. Mich widert auch das Geschrei von einer Zinne eines Gebäudes an. Man stelle sich vor, jeder in unserer Stadt schreit von seinem Hausdach das nach unten, was er für richtig hält. Nochmals, wie verblödet sind unsere Gespräche geworden. Es sind Gewohnheiten, die zur Sinnhaftigkeit geworden sind, die uns prägen. Und, aus Gewohnheiten und Regeln sind Gesetze geworden. Aus Gesetzen leiten sich Werte und Verhaltensweisen ab, die mitunter sogar das Leben selbst sind.
 
 
 
 
 


 

Ich habe knapp 20 Beweise gesammelt, in denen ich nachweisen kann, die Presse lügt geschickt, oft mit "halben" Wahrheiten. Darauf fallen fast alle rein, sie dichten sich in ihrem Zorn die Hälfte dazu. Dass ist Absicht. Der investigative, ich sage immer - Konjunktiv-Journalismus - also Vermutungen und Andeutungen und eine verknappte, einseitige Information zu geben, das bringt die Menschen in Wut. Man schaue nur ins ZDF, da werden Parade-Beispiele der Integration gezeigt, Tatsache ist, etwa 5% der "Zuwanderer" lassen sind integrieren. Oder, man höre genau auf die wertende Sprache des Deutschen Journalismus. Wir (sie sagen es auch über sich) sind Demokraten die eine sachliche Information geben. Am Wahlkampf Trump und Clinton kann man doch am besten sehen, diese Alpha-Journalisten ergreifen Partei (obwohl sie keine Parteien sind), sie bewerten subjektiv, sie erzählen weinerliche Geschichten usw. Man schaue nur, wie still es um Aleppo geworden ist, seit dem die Iraker (und andere) gegen Mossul ziehen und die ähnlichen Probleme haben (tausende menschliche Schutzschilde aus Frauen und vor allem Kindern - unvorstellbar, diese menschenverachtende Feigheit der "Kämpfer". Der Deutsche Journalismus, und das kann man auch pauschal sagen und das muss man verurteilen, ist so verkommen wie in den Regimes der DDR, streckenweise auch der NSDAP Journalismus der Dreißiger Jahre, also der "Völkische Beobachter" und vieles mehr, das die damalige Zeit von sich gab. Filme und Geschichten werden erzählt, über "herzerwärmende" Schicksale von Flüchtlinge und Kriegsverfolgten (fast immer junge Männer, die ihre Familien im Stich gelassen haben). Heute hat Literatur keine Chance mehr, außer sie ist systemkonform, Publizisten und Journalisten werden für subtile Hetze ausgezeichnet. Schauspieler, Sänger oder andere Künstler sind nicht mehr genehm, man hört nichts mehr. Andere geben Statements ab, wie sehr sie hinter der Politik stehen (finsterste DDR, kann ich nur sagen) Die AfD wird stigmatisiert und brüskiert wo es überhaupt nur geht.. Sie wird als niederträchtig und menschenfeindlich von der politischen Konkurrenz bezeichnet. Das darf doch nicht wahr sein. Bei uns im Kreisverband gibt es 48 Mitglieder, alle gehen einen Beruf nach, haben Familien, viele sind höher qualifiziert und sorgen sich um ihre Kinder und Enkel und stellen sich gegen die unkontrollierte, ungeordnete Zuwanderung in unsere Sozialsysteme. Man streicht sie aus Politik, Information und Kommunikation fast gänzlich heraus. Auch das ist diktatorische Hetze, die Ausgrenzung Andersdenkender. Die Menschen haben Angst vor dem Staat. Das über die Köpfe und Nationen hinweg gesteuerte Ziel, einen entnationalisierten Menschen zu schaffen, dem natürlich bis aufs Geld alles egal ist (Kultur, Sprache, Geschichte usw.), das ist das Ziel dieser Linken Gesellen. Hört man sich einige grüne Spitzenpolitiker genau an, so kann man wirklich sagen, ob sie reden oder sei es darauf geschissen, es ist dummes Zeug. Sie begreifen nur eines nicht, eine "staatstragende" Religion, sei es mit oder ohne IS, wird in wenigen Jahren schon dieses Land Deutschland auf den Müllhaufen (und das im Sinne des Wortes) der Geschichte werfen. Ich kann es nicht mehr hören, was diese "Journalisten" vor allem treiben und unterlassen. Diesen Leuten muss es doch dreckig gehen oder sie sind systemtreu oder noch schlimmer, sie sind dumm. Wir haben seit ca. 35 Jahren keine Familienpolitik mehr, die Bildungspolitik ist geistiger Müll, man wäscht sich mit digitalen Medien rein und bald wird auch die Information der Kritiker am System zusammenbrechen, weil man nicht umsonst an facebook und an Mark Zuckerberg persönlich rangeht. Es ist doch keine DEUTSCHE ERRUNGENSCHAFT, dass wir uns noch unterhalten und austauschen können. Die Amerikaner stellen diese Plattformen zur Verfügung... Teheran und Peking und auch die Türkei lassen grüßen. UND - über allem steht ein immer freudiges, vertrauensseliges und ausgenutztes Deutsches Volk, wie immer schon (Geschichte nachlesen) das erst aufbegehrt, wenn es ans Eigentum geht. Da kann man hier noch relativ lange "schöpfen" und "ausquetschen". So geht es nicht mehr weiter. Und - wir müssen unsere Probleme selber lösen. Da helfen weder Gott, Putin oder Trump. Die AfD hat wegen der vielen im Leben gereiften Mitglieder überhaupt nur als einzige Partei die Möglichkeit, uns aus diesem Tal der Glückslosigkeit und Überfremdung zu führen. Man könnte fast sagen, ein Gespenst geht um in Europa, das Gespenst des ethnischen Internationalismus... Schöne Woche. Es beginnt ja wieder herrlich. Die kleine Clique an der Spitze unseres Landes muss nach Hause geschickt werden. Demokratisch, legitim und schnell.

 

 

 

Nur, der Begriff stimmt nicht?

Was ist da passiert?

 

Die NationalSozialistischeArbeiterPartei Deutschlands (NSDAP). Das Wort kommt nicht darin vor. Nazi ist ein plakativer, undifferenzierter Begriff. Man kann auch Idiot, Grüne, Linke oder Faschisten sagen. Eine Beliebigkeits-Adresse, um die eigene Unbildung zu verbergen. Von 1933 - 45, das war Staatsorganisation, Gesellschaftsstruktur, Individuen, Partei, Ideologie - eben alles, was uns geschichtlich nicht gut getan hat. Nun kann heute aber jeder jeden titulieren, um ihn zu brüskieren. Faschismus (fünf Formen) kann links, total links, rechts oder extremistisch auftreten, erwirbt selbiger die Majorität oder Totalität. Pol Pot, Kim, Stalin, Nero vielleicht waren Despoten, natürlich auch Hitler. Dahinter stand ein absolut durchregierter Unrechtsstaat. Darum ist der Begriff Nazi einfach dumm, weil nichts dahinter steht, ein Einzelner, vielleicht eine Gruppe, aber keine Nation oder gar ein Staat oder noch schlimmer, eine gesamte Gesellschaft. Übrigens, das Internet ist unüberschaubar, sowohl an Klugheit und an Blödigkeit. Hier wird nichts entscheiden, alles ist vakant, widersprüchlich und oft auch überflüssig. Ich bezeichne mich als aufgeklärten Humanisten. Sehr schwierig, so zu leben...auch in Deutschland. Und, unser Land könnte man auch als Knete, Kohle, Moneten, "Giertanien" oder Egoismonien bezeichnen...Einigen wir uns nicht, so werden wir schon vor dem Ende der menschlichen Evolution gefressen. Ich sah neulich im Internet einen Gläubigen Gotteskrieger, der das Herz eines Jungen aß. Ich konnte es nicht mehr ansehen und habe solche Videos gestoppt.. Wie bezeichnet sich ein Herzfresser?

 

 

Bitte mal genauer hinschauen. Die Hass-Parolen werden fast immer von Leuten gepostet, die ihre Identität verschleiern und / oder nicht zugänglich machen. Weiterhin sieht man an den eigenen Texten, die sie selten geben oder gar nicht geben, auch keinen oder nur sehr geringen Freundeskreis. Das sind Trolle (neudeutsch) oder besser gesagt, Hetzer von Links die das Kahane-Projekt unterstützen / Schwesig / Stegner SPD, C. R. usw. gibt Geld. Ebenso können in Linke "Töpfe" eingezahlt werden, dass sind oft Abgeordnete, die über Strohmänner Geld reichen. Es gibt eine "Einheits-Front" von Links, in der 150 Namen, Institutionen, auch Parteien und Einzelpersonen (Künstler - eben alles was gut lebt vom Staat), die eine Rote Linie gezogen hat und mit allen Mittel die AfD bekämpft. Sobald wir ein Thema aufgreifen, stehen die Verbalinjurien und Obzönitäten ganz vorn. Man muss wissen, dreihundert werden über eine Firma in Bielefeld beschäftigt. Sie kämpfen für die Auflösung der AfD, weil zur Zeit 6.000 EU, 19.000 Parlamentarier und 24.500 GEZ Posten von den Konservativen in die Vakanz gebracht worden sind. In Sachsen-Anhalt haben über die Mandatsverteilung nach der Wahl 25 Abgeordnete ihren 10.000 Euro Job verloren. Auch diese Leute müssen Rechnungen bezahlen (Studium der Kinder, schönes Haus, gutes Auto und schöne Reisen). Es gibt Abgeordnete, die fast 30 Jahre ein Mandat besitzen (Pension). Nimmt man noch die Trabanten, also die, die von diesen Leuten und deren polit. Mandaten indirekt wirtschaftlich abhängig sind, so kommt man auf eine hohe sechsstellige Zahl von "Bediensteten" Da wird doch jeder eklig oder gemein, verliert er durch Volkes Wille seinen Posten usw. Es geht nicht um politische Gesinnungen, es geht um Geld, Knete, Kohle, Moneten und um die sichere, etablierte Vernetzung (frühe Beziehungen). Und, nicht die Sozialindustrie vergessen...AWO voran usw. usw. Leider sind wir in Deutschland moralisch schon sehr verkommen, geht es ums Geld. Ich denke, das ist aber nicht nur bei uns allein so... Schmarotzertum scheut oder hat kein Gewissen, hatten wir auch in der DDR. Da ging es um Angst und Vorteile, heute geht es um Angst und Geld...

 

 

Identität ist Sprache, Geschichte, Familie, Charakter-Eigenheiten, Vorbilder, Einmaligkeit, , Unverwechselbares usw..

 

Wenn da einer kommt und sagt, ich habe eine Identität, die aus dem Deutschen (wenn man es so nennen will, kann auch Indianischem sagen) gekommen und entwachsen ist, so meint er nichts weiter, als das er auf diese Art die Welt, besonders das Soziale, Sprachliche und Geschichtliche nicht nur bevorzugt, sondern eine andere Identität nicht möchte oder gar nicht kennt. Eine Identität kann man nicht wechseln, man kann den Wechsel nur spielen (Film, Theater, Betrüger). Elitär, temporär, identitär usw.sind also nur bestimmte Eigenschaften, hier für das Wesen eines Menschen, die er nur für sich versteht. Die Sprache ist die stärkste Kennung einer Identität, ebenso auch die Geschichte, sowohl die persönliche als auch die einer Gemeinschaft. Übrigens kann man nicht alle zwölf Jahre die Sprache austauschen, weil Ideologien und Religionen sie missbrauchen oder sich darin "austauschen". Die Identitären hätten sich auch anders nennen können. Hauptmerkmal ist ihr Widerstand gegen aufgezwungene Lebensgewohnheiten und Heimatverbundenheit. Herr Bart, haben Sie den Wunsch Ihre Frau zu züchtigen, weil es ehrenvoll sei, wollen Sie eine Gerichtsbarkeit, die über das Gesetz steht und religiös begründet Menschen öffentlich auspeitscht oder köpft, haben Sie Lust darauf, am tage sechs mal auf die Knie zu fallen oder wollen Sie leere Bibliotheken vorfinden... Die Merkmale einer iranischen Identität, einer indonesischen, einer jemenitischen oder türkischen, die beanspruche ich nicht. Ich möchte aber auch nicht das deutsche Wesen über andere stellen (wie Wilh. der II.). Vielelicht haben Sie auch keine Kinder oder Enkel? Seit 500 Jahren befreien oder haben sich befreit, die Mesnchen in Europa vor religiöser Vormundschaft. Sie bedienen sich ihres Verstandes und huldigen nicht der Lehre eines höheren Wesens, das eben keine Identität hat. Geschwurbel - nun, es ist der Mangel an Denkkraft und diese mit Worten so zu gestalten, dass man diese Kraft erkennen kann. Das habe ich als Verleger und Schriftsteller eigentlich ganz gut gekonnt. Nun bemühe ich mich darum, Publizisten und Journalisten, die in heutiger Zeit die Wahrhaftigkeit der Dichtung (man kann es auch Lüge nennen) mit ihren fiktiven Wertvorstellungen bereichern möchten, aufzuhalten. Übrigens, was das Rechte oder das Linke ist, wissen auch nur einige Menschen. Ebenso wo rechts und links herkommen und in der Politik wollten. Die Identitären sind nicht rechtsradikal, das ist Quatsch. Sie suchen Wege, um die Aufmerksamkeit auf eine von Menschen nicht gewollte, gewünschte oder geforderte Politik zu lenken, um sie abwählen zu können. AUFKLÄRUNG ist immer besser als staatlich gelenkte VERDUMPFUNG und VERNEBELUNG..

 

 

 

Indolenz? - Die Machtlosigkeit der Wohlstandsbesoffenen

 

Der grüne Friedhof der Kuscheltiere. Kinder an die Macht? Die antiautoritäre Erziehung hat die Schulhöfe und Kindergärten in eine Werte-Wüste verwandelt. Kinder und Jugendliche wissen nicht mehr, wie sie leben sollen. Drei Betreuer fahren z. B. 6 Monate mit einem pubertierenden Jugendlichen nach Marokko oder Nepal, um ihn den "Schrecken" der Welt zu zeigen. Neben der FDP haben die GRÜNEN ihr humanistisches Kapital und ihre Chancen fast oder schon verspielt. Sie dominieren mit Persönlichkeiten (die Grünen), die überheblich, frech und belehrend sind. Vor 40 Jahren noch wiederständig und avantgardistisch, dümpeln die GRÜNEN übersättigt und selbst überbepflegt in den Ämtern vor sich hin und warten verkrampft auf den nächsten AKW Unfall, um wieder Bejahungen einzusammeln. Die Themen der GRÜNEN sind Randthemen geworden und ihre Bemühungen sind nur erkennbar in Bereichen, die sich außerhalb des gesellschaftlichen Alltags bewegen, bzw. in der Vereinseitigung. Die Frauen, die damals noch im Parlament ihre Säuglinge an der Brust hatten oder die scharfen Überlegungen der Redner, sie sind auch der Übersättigung gewichen. Sich vegan ernährende Radfahrer, die nur einen Redeschwall, aber keine Taten mehr verbreiten. Die institutionlle Gesetzgebung, über drei Jahrzehnte besonders von den "Grünen" initiiert, bringen dem Land ungeheure Kosten und Stillstände. Die Staatsbürokratie, die die eigentliche Diktatur Deutschlands ist, ist von dieser Partei der Schrecken des normalen Alltags geworden. Allein schon einige Kilometer Autobahn um Halle, die über Jahre "gegengeklagt wird", schafft mehr Dreck, Staub und Abgase für die Bewohner einer Großstadt, macht die Menschen krank und das "löbliche" Vorhaben, ein mitunter heimlich ausgesetztes Kleintier zu retten, wird zur Farce ohnegleichen. Ekelhaft ist die Lebenseinstellung der meisten "GRÜNEN, die alles andere als "grün" ist. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, sich überall in der Welt einzumischen, aber das eigene Haus nicht im Griff zu haben. Der menschliche Körper ist auch ein Haus, indem der Geist wohnt (Verstand), für den man sorgen und um den man sich kümmern sollte. Ich habe schon 1989 viele (damals noch nicht sich als Grüne bezeichnende Dauerredner und Protestierer) kennengelernt, die als alkoholtrinkende Kettenraucher auffielen und von der Gesundheit des "Planeten Erde" gesprochen haben. Aber, sie haben sich nicht selbst bzw. ihren Körper (Haus) behütet, sondern hatten schon damals einen Hang zu Selbstzerstörungs-Szenarien und Katastrophen-Bildern gehabt. Jetzt werden Kinder "grün-verblödet". Kinder, die sich für alles "verantwortlich" fühlen sollen, auch Dinge, die sie nicht überschauen, sollen die Welt retten oder protestieren, anstelle ihre Kindheit zu leben reihen sie sich ein in die inzwischen schon zur Tradition gewordenen. Kinder sollen wählen können, alle Geheimnisse und Schönheiten der menschlichen Natur kennen und scheinbar demokratisch legitime "Empörungshetze" gegen alles, was sich sinnvoll und gestaltend nach vorn bewegt, kritisieren lernen. Allerdings ohne Kenntnisse und Grundlagen. Deutschland, ein Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort, ist "grün" überregelt und gefesselt. Man will alles haben und behalten, was gut tut und meint, "grün" sei gut, will aber auch das bequeme Leben. Nun sollen die Kinder an der Wahlurne oder im Protest für eine bessere, grüne Welt sorgen. Das alles erinnert mich verdammt an die selige DDR und an andere Politmodelle in der Deutschen Geschichte. Wenn du schon sonst nichts Vernünftiges machst, so hast du doch ...ein Ziel vor den Augen... Was sollen Kinder an der Wahlurne mit dem Vesrprechen  (das drückt auch) im Nacken, es ist ja auch deine Zukunft usw. Und - Zukunft soll immer schön, sauber, erfolgreich und menschlich sein. Das, lieber Jugendlicher, kann doch nicht falsch sein - oder? Darum wählen Kinder "grün". Die Zukunft, liebe Leute, wird furchtbar sein. Gesundheit erhalten, Verantwortung erst über sich selbst begreifen und lernen, Druck auszuhalten und Harmonie nicht durch Ausgrenzung Dritter betreiben, dafür müssen Kinder und Jugendliche herangebildet werden. Seid drei bis fünf Millionen Jahren kämpft der Mensch ums Überleben. Das ging nicht nur mit dem Palmenzweig in der Hand und mit einer Zukunftsvision wie (ich erinnere mich) Weltall, Erde Mensch. Nein, Kinder und Jugendliche sollten lernen, Druck aushalten, sich selbst ordentlich waschen und sprechen lernen und sie sollten sich in die Generationsfolge von der Erziehung bis zum Vorbild hin bewegen. Da gibt es Werte und Tugenden, die auch in Deutschland schon lange oder schon wieder warten. Zum Beispiel auch Pflichten und nicht nur Rechte. Guten Morgen...

 

 

Fazit eines Wutbürgers

 

 

Aus einer Staatsbürokratie, die alles überregelt, was aus der Auseinandersetzung arm gegen reich - reich wird gewinnen oder besser die Konzerne und dazu aus all die Ängste, die aus diesem politisch-publizistischen Klippschulen - Sendungen ausströmen und mit dem Mehltau der Furcht alles überwabbern, was aus schlechten Straßen, Brücken, Flughäfen, Schulen, Hartz 4 Empfängern, Rußautos, Obdachlosen, armen Kindern und Bürokratie  besteht.

 

Und - natürlich aus dem Beschiss gegen kleine Leute. Man reibt sich die Hände in den Abwasserverbänden, Energiekonzernen, Autoherstellern, Telefonkonzernen, Wieder- und Weiterverkäufern die nichts leisten außer Geldmaximierung für den Profit und über allem stehen jetzt die digitalen Portale und Anbieter und so lässt die Leute, wie man so schön sagt; dumm sterben.

 

Wer zum Beispiel zu blöd ist, die Lautstärke von Triebstrahlwerken zu errechnen, der kann keinen Beweis  über die Lautstärke führen. Er muss eine große Gemeinschaft gründen, bis zufällig auch ein Flugzeugkonstrukteur sich von den Triebwerken auch gestört fühlt.

 

Ebenso ist es auch in den Bereichen der Telefon-Abschlüsse, das Kleingedruckte, eben, das Kündigungsdatum und all die Tücken, die verschwiegen werden, findet man kaum oder nicht.

 

 

Reingefallen, überlistetet, übervorteilt oder flachgeklopft mit Geld, das sind die charakterlichen Besonderheiten oder Eigenheiten, die gefördert werden.

 

Und beim nächsten Händler um die Ecke, werden die Verpackungen von Waren entsorgt, alles neu verpackt, verschweißt und etikettiert und als frisch verkaufte Ware deklariert (Käse, Wurst - wo es eben geht). Egal, ob der Kunde älter ist, ein schwaches Immunsystem hat oder sich mehr als der Magen umdreht. Das trifft auch bei Obst zu.

 

Das sind die Probleme der Menschen. Es gibt keine Dienstleistung. Sondern der KUNDE, der einst König war, läuft ständig Neuerungen, neuen Verantwortlichkeiten, Regeln und Veränderungen nach, die er nicht überschauen kann.

 

Zurück lehnen und verdienen ist das Motto bei den sogenannten oberen Zehntausend. Mal sehen, was man aus der Flüchtlingssache rausholen kann, wenn den "freiwilligen Idioten - von Gauland" die Luft ausgeht. Der Steuerzahler oder der Kunde, die blechen dafür.

 

 

Dieser nicht nachweisbare Betrug, der mit der halben Wahrheit tätig ist, ist doch die anderthalbfache Lüge und Vorspiegelung, mit der man das Geld verdient. Es geht in diesem Land nur ums Geld, alleinig nur ums Geld. Und - da reden die Leute von Moral, Hilfe, Unterstützung? Die Armen (Tafel) sollen die noch Ärmeren über Wasser halten.

 

 

Es ist ein durchgeknalltes, übersättigtes, überregeltes, raffiniertes und immer dümmer werdendes Land. Da braucht man nicht in Facebook nachzuschauen. Eine winzige Elite hat wahnsinnig viel Zeit für die liebste Beschäftigung: Wie nehmen oder ziehen wir trickreich, ohne Verantwortung und ohne das man uns belangen könnte, das Geld aus den Taschen der Bürger. Das trifft für die "ewigen" Politiker der Listenplätze genauso zu, wie für Makler oder Bearbeiter in den Banken und Versicherungen. Sei es Diäten oder in die Luft geblasene Wärme oder geborgtes und wieder geborgtes und danach verliehenes Geld. Unsere Menschlichkeit, über die wir so oft sprechen, hat doch keinen Wert. Sie ist nur profitabel, also simpel und ekelhaft und nicht ethisch und moralisch.

 

Es grünt so grün, wenn Genderblüten blühn

 

Heidi Hetzter ist zum ein klarer, vernünftiger situativ reagierender Mensch, erblüten blühndie so redet, wie ihr der "Schnabel" gewachsen ist. Sie hält sich aber nicht an eine "ordnungsgemäße Sprache. Na so was! Es kann nur eine dreckige, ethisch verwahrloste Presse sein, die ihr das unterstellt....Ja, im Süden Afrikas wird geklaut, und, Simbabwe und auch Südafrika zeigen ja deutlich, kommt es zu einer "rassischen" Gleichheit oder "Befreiung", so kommen zuerst die kleptokratischen Stammeshäuptlinge an die Macht, die ihre Völker beklauen, ihr Land verwahrlosen und die "Entwicklungshilfe " auf Schweizer Konten überweisen lassen. Das haben die arabisch und negroid Geprägten so an sich, wenig Hygiene, große Klappe, keine Ordnung und Machismo Gehabe. Die sollten sich ein Beispiel an die Vietnamesen, Burmesen, Japaner oder Österreicher nehmen, da müssen nicht immer die Deutschen herhalten, denen man gleich Rassismus unterstellt oder die vielleicht auch ständig klauen. Natürlich gibt es gebildete Schwarze (wenn sie auch sieben gewaltige Kriege entfacht haben wie Obama). Aber, unsere "meinungsbildende" Presse oder TV hat überhaupt kein menschliches Wirkungssrecht, MEINUNGEN zu bilden. Das haben nur Diktaturen an sich, die ebenso verblödet und einseitig versuchen, Menschen zu "backen" oder zu "formen" wie die verkommene Ideologie des Kommunismus zum Beispiel. Werft diese dumpfen "Schlaumeier" aus den Redaktionsstuben, die da glauben, sie hätten ein Anspruch oder ein Recht zur "Volksbelehrung" durch die "Genderei". Das sind die wahren Nazis, Kommunisten und Religionsbewahrer, die Menschen bevormunden und für unmündig erklären. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen und im Kopf begreifen. Ein Mensch lebt nur ein einziges MAL. Mehr nicht. Und - da kommt so ein SENDER mit einem blöden Journalisten oder Publizisten und der meint, er müsse den "Volkskörper" und den Anspruch des Gutmenschentums bewahren, indem er alte, lebenserfahrene Menschen belehrt oder erschrocken ist, weil da einer nicht "unterwürfig" antwortet. Was sind wir bloß in der Publizistik und in der Politik für ein Drecksland geworden. Die Poesie wohnt in den Bildern des Schlamms und der Scheiße, glaubt man Comedians und anderen Spaßvögeln. Schlimmer noch ist, dieser ERDOGAN, der ja in der Sache Recht hat, von der er nichts weiß, weil er sie selbst anwendet. Hier die Grün-Faschisten mit ihrer "Lebens-Inhalts-Anweisungen", wie faschistische Ideologen und religiöse Eiferer nun mal sind und bei ihm genauso eine gleichgeschaltete Gesellschaft: Wenn ich das höre, meine GESCHWISTER in Holland. Da soll er mal sich nicht verschätzen. Die Niederländer sind mit ganz anderen Leuten schon fertig geworden. Und irgendwo steht da eine alte Frau mit einem Auto, fährt durch die Welt und glaubt an das Gute und dort der AUFSCHREI der notgeilen Genderpresse. Ach, man hält es kaum noch aus

 

 

 

 

 

Die 10 gegenderten Gebote im Überblick

I.    Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.
Gender: Du/Ihr/Wir sollen keine anderen Götter neben Gott/Gottin haben

II.    Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.
Gender: Du/Ihr/Wir den Namen/ die Namin Gottes/Gottin nicht in den Dreck/die Dreckin ziehen

III.    Du sollst den Tag des Herrn heiligen.
Gender: Du/Ihr/Wir sollst/sollen den Tag/die Tagin des Herrn/der Herrin/des geschlechtslosen Erschaffenden heiligen

IV.    Du sollst Vater und Mutter ehren.
Gender: Du/Ihr/Wir sollst/sollen deine Eltern/Erzieher/innen, Vater und Vater, Mutter und Mutter, bloss nicht Vater UND Mutter, Transgender und Transgenderin ehren

V.    Du sollst nicht töten.
Gender: Du/Ihr/Wir sollst/sollen nicht töten

VI.    Du sollst nicht ehebrechen.
Gender: Du/Ihr/Wir sollst/sollen nicht mit einem anderen Mann, einer anderen Frau, einem anderen Kind, einem anderen Transgender/in deine/n Lebenspartner/in betrügen

VII.    Du sollst nicht stehlen.
Gender: Du/Ihr/Wir sollst/sollen nicht etwas unrechtmäßig an Dich nehmen, dass einer/einem Anderem gehört

VIII.    Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.
Gender: Du/Ihr/Wir sollst/sollen nicht lügen über einen unserer Mitmenschen/Mitmenschinnen erzählen

IX.    Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
Gender: Du/Ihr/Wir sollst/sollen nicht die Frau, den Mann, das Kind, den Transgender, die Transgenderin eines Anderen haben wollen

X.    Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.
Gender: Du/Ihr/Wir sollst/sollen nicht das wollen, was einem anderen/einer anderen/ eines anderen gehört

 

Ja, Menschenfeinde, die ideologisch oder / und religiös indoktriniert sind, muss man töten. Diese Leute haben noch nie von selbst aufgegeben, egal ob Mao, IS, Pol Pot, Stalin, Hitler, Nero und noch einige Tausend. Wer Gefallen am Töten gefunden hat, den muss man vernichten, unabhängig von den Schäden, die man verursacht. Ob Lüttich oder Dresden, Kriege sind nicht gerecht, sie sind aber richtig, wenn es dem Überleben dient. Ich glaube, hier geht es wirklich um die Welt, weil hier die Religion und dort die Klimaveränderung das Floss der Medusa zwingt, abzulegen. Wer hat die besseren WERTE? Eindeutig das Abendland. Letztes Beispiel, man rechnet in 10 bis 15 Jahren mit der Überhitzung des Persischen Golfs, sowohl des Wassers und der Luft. Einzugsbereich 150 Millionen. Entweder der politische Islam wird abgeschafft bzw säkularisiert sich oder er wird vernichtet (Klima, Krieg, Sunniten und Schiiten... es ist doch alles klar...).

 

 

Die Angst vor der Angst
oder
weil in NRW nicht die Alternatiie, sondern die Alternative  von der AfD im Mai 2017 gewählt wurde.
Es ist schon merkwürdig, in NRW rätseln, freuen oder feiern sich die Parteien wegen eines Erdrutsches, Schulzeffektes oder eines Überzeugungstalents, welches sie gar nicht besitzen. 
Im Feuer, im Hagel, im Sturm und man kann auch sagen im Gewitter des politischen Politikversagens haben die „Altparteien“ nichts in den letzten Jahren geleistet, außer in einer übergreifenden Einigkeit der Stigmatisierung und Diffamierung der AfD. Seit dem diese Partei, die nach Lucke dem Untergang geweiht war, auf den Kämmen einer Flüchtlingsweille einem Tsunami gleich bis in die zweistellige Wählergunst hoch getragen wurde, hat das politisch-publizistische Berlin keine Stunde, ja nicht eine Minute und auch kein Wort oder Satz ausgelassen, die AfD als rechtsradikal, nationalistisch, fremdenfeindlich oder gar national-faschistisch zu bezeichnen.
Die ideologische Blaupause für die Abdrängung dieser Partei in die rechte, unsoziale, ja sogar faschistische Ecke ist seit 1953 (17.Juni), 1961 (13.August), 1968 (Studentenrevolte), 1979 (Die Tragödie der Familie Weiß - Holocaust), 1989 / 90 (Rostock) immer wieder geübt und nachgezeichnet worden, obwohl beide „Deutschlands“ hart am Rande des Nationalsozialismus immer wieder vorbei „geschrammt“ sind. Über Globke, Filbinger, Heusinger und den Antifaschistischen Schutzwall in der DDR muss hier nicht lange geredet werden.
Heute sind die Auswüchse in der Spitzelei, in der Verächtlichmachung, in der Vorverurteilung und sonstigen Eigenschaften der Staatsbürokratie so entfaltet, dass so gut wie jeder Bürger, der kritisch Fremden, der Migrationspolitik, der „Weltöffnung“ Europas gegenüber steht, als Nazi diffamiert wird. Auch vor dem Ausland macht das publ.- polit. Berlin nicht Halt. Die Diffamierung ist systemisch.
In nur knapp zwei Jahren ist es gelungen, die gesamte sozial-politische Struktur in der BRD so zu verändern, dass die tägliche Wahrnehmung sich total verändert hat. Angst geht um. Angst, weil es an Sicherheit fehlt, Angst vor Kriminalität, Angst vor offener Kritik und gegenläufiger Meinung, Angst vor öffentlichen, kritischen Äußerungen in den Betrieben, Angst in öffentlichen Einrichtungen, denunziert zu werden, Angst in den Parteien, Institutionen und Verbänden. Die unkritische Tolerierung arabischer und afrikanischer Migranten, der „Weltöffnung“ und der etho-politischen Omni-Toleranz haben ein Ausmaß erreicht, dass die Menschen sich zurückziehen und ihre Meinungen in zwei Bereiche teilen: Erstens die persönliche Meinung, die man nur unter Freunden und in Teilen der Familie äußert und Zweitens, die öffentliche Meinung, die man ungebübt und holpernd nachplappert, weil man die Übung in einem perfekten System wie die DDR oder anderen Diktaturen zum Teil nicht hat. 
Jeder, der sich spektaulär, kritisch und offen und auch vor allem abhängig seiend, zu den politisch-publizistischen Verhältnissen in Deutschgland äußert, wird ausgegrenzt, verächtlich gemacht oder gar persönlich angegriffen. 
In NRW sind bis zu 40% der Menschen in keinster Weise mit der öffentlichen Politik der Bundesrepublik oder des Landes einverstanden. Natürlich wagen es die wenigstens, die AfD zu wählen. Sie suchten und 


Gehirnwäsche

 

Deutschland hätte auch Clinton gewählt. Deutschland hätte auch keinen Brexit gewählt und Deutschland würde Orban sofort abwählen. Die parteinehmende und nichtobjektive Gehirnwäsche der (neo-national-sozialistischen) Hetzsender ZDF und ARD, die wir noch bezahlen müssen, die sorgen dafür. Es fehlt nur noch, die privaten Sender müssen auch bald alle bezahlt werden, aber freiwillig. Keiner würde das mögen. Damit hätten wir das Meinungsmonopol für die ÖR Medien wie bei einer SED oder NSDAP endgültig „ermächtigt“, mit Desinformation, halben Wahrheiten und Lügen die Bevölkerung mit „Gefühlen“ auszustatten (siehe Film Toter Winkel...), als Totschläger und Mörder auf die kritische Bevölkerung, wie AfD und PEGIDA loszugehen.

 

Beitrag kommentiert.
2. Mai 2017 13:09
Ist richtig, jedes Jahr werden knapp 100.000 (einhunderttausend) Föten abgetrieben. Früher mit der Kürette, heute oft mit der Gabe von Chemiekalien. Dazu kommt noch die seit etwa 1990 kinderfeindliche Gesellschaft. Kein Platz, keine Zeit, kein Geld für Kinder. Geborgenheit, Glück, Anstrengung, Leidensdruck ertragen. Eine sattversiffte, ziellose Jugend an den Universitäten. Dieses Mehr an Welt „reinholen“. Etwas oder alles zu verpassen. Verkopft und bewegungslos. Anfällig und unkritisch. Deutschlands versponnene, dummdreiste Jugend (eine wesentlich starke Gruppierung). Man mag gar nicht darüber reden, welches Elend in Deutschland eingegliedert werden soll. Kriege, Hunger, Armut und Dummheit, die zukünftige Indolenz-Elite macht es möglich. Ich bin Vater von fünf Kindern. 70 Jahre ohne Gewalt und Krieg. Das wird vorbei sein. Blut, Tränen und Mittelalter, das sind nur die Vorbote dessen, was naive Überzeugungstäter nun inszenieren. Und - über allem die GIER..


2. Mai 2017 10:53

Grüne Jugend: „Vaterlandsstolz ist gefährlich, Leitkultur fiktiv“ - WELT
welt.de
Die Gewalt des sozialen und politischen Islam begreifen die „netten“ grünen Kinder nicht. Sie können ja konvertieren oder besser, auf in das Burka-Land wandern, dort wo sie Zuhause ist und in die Moschee, die euch gefällt aber versucht nicht zweitausend Jahre und mehr in Europa in einen regellosen, kaputten und anarchistischen Kontinent umzubauen. Übrigens, es wäre nicht nur das Ende der europäischen Identitäten und Sprachen, jawohl, ist auch das absolute Ende der GRÜNEN politischen Idee. Kastriert und sterilisiert euch selbst, wenn es der Genderwahn verlangt, erhebt aber nicht als absolute, kleinste politische Minderheit mit NABU, BUND und Greenpace IDEEN die absolute Mehrheit der Bevölkerung in Europa „umzudrehen“. Das kann so oder so das grüne Köpfchen kosten. Alltägliche Gewalt, die von Unbildung, mangelnde Aufklärung und fehlende Gleichberechtigung ausgeht und noch dazu eine majorative Religion, das ist menschenfeindlich und -verachtend. Das LAND, von dem die GRÜNEN träumen - das Land GIBT es nicht. Im grünen Größenwahn zu leben ist schlimmer, als seelisch krank zu sein. Orientierungslos, träumend und unfähig, die eigene innere und äußere Ordnung zu pflegen. GRÜN STINKT nach Verwesung und nach dem Vorgestern...

 

Die Seitenwechsler


Über eine gemeinsame Erklärung einiger Dichter und Schriftsteller Deutschlands.

Es gehört zu den guten Traditionen des Hofierens und des vorauseilenden Gehorsams, Ergebenheitsadressen in die Welt zu schicken. um vermeintliche Abhängigkeiten zu zementieren. Schon zu Zeiten des letzten heroischen Deutschen Kaisers Wilhelm II. versäumten dienernde Verbände es nicht, bei Seiner Majestät nachzufragen, ob den das Frückstücksei gemundet habe und das man schon Wehr, Prunk, Titel und Protz angelegt habe, um es den Franzosen zu zeigen.
Dem Reichkanzler A. Hitler sicherten die Funktionäre der Reichsschriftumskammer um Aufmerksamkeit heischend zu, die nationalsozialistischen Idee zu bestärken und zu fördern. Auch der Generalsekretär E. Honecker erhielt regelmäßig auf Bütten gesetzte Post von den Schriftstellerverbänden, in der eine rege Teilnahme am sozialistischen Alltagsgeschehen und eine hohe Würdigung der Partei der Arbeiterklasse poetisch stabilisiert oder gar verklärt werde. 
Zu allen Zeiten haben die Schriftsteller, die die schlechtesten Bücher geschrieben haben, sich ganz vorn bei der Abfassung der aus Speichel und Schleim vorrangig bestehenden Diäten angestellt. 
In diesem Jahr, am 28.April 2017, im Jahr Martin Luthers, ist eine gemeinsame Erklärung (?) verfasst worden, die wohl kaum noch überboten werden kann, denn sie beschreibt eine liebedienerische Unterwerfung, die Staatsbürokratie und die Macht der linksintellektuellen Parteien im Blick.

Das PEN-Zentrum Deutschland, der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) und der Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise e.V. (FBK) wenden sich gegen nationalistische Bewegungen, insbesondere gegen Positionen, wie sie AfD, Pegida und ähnliche Gruppierungen vertreten. Derartige politische Formationen stehen den Grundüberzeugungen des PEN, des VS und des FBK – Freiheit, Solidarität in sozialen Fragen, Toleranz – diametral entgegen. Der PEN, der VS und der FBK sind der Auffassung, dass sich solche Bewegungen gegen den Kernbestand demokratischer und toleranter Grundordnungen richten und Pluralität sowie Meinungsfreiheit gefährden.

Hier folgt eine „Erklärung“, die mit fünfzehn Fremdwörtern in zehn Zeilen nur so protzt, motzt und kotzt, die die eigentliche Frage aufwirft: Verstehen die Verfasser sich noch selbst? Sind sie der schönen und sehr reichen Deutschen Sprache nicht mehr mächtig oder fähig? 
Es geht um radikale, nebulöse, intolerante, rassistische, explizite, ethnozistische, kulturalistische, sozial-reale, pluralistische, nationalistische, dezidierte und so weiter intolerante, rassistische Spalter einer Gesellschaft, die den Erklärern einer Leitkultur zum Opfer fallen könnte!

Lesenswert sind noch Begriffe wie: Verteilungskämpfe, Grundhaltungen, Rassismus, Verengung, Erklärungsansätze und wer das alles nicht versteht - es ist eine STIMME für die FREIHEIT des WORTES. Es geht gegen die, die sich DEZIDIERT gegen Toleranz und Freiheit stellen.
Also, es geht nicht um das Frühstücksei des Kaisers auf der Bajonettspitze, es geht auch nicht um Blut und Boden einer fürchterlichen Erhebung und es geht auch nicht um den Sieg des Arbeiter- und Bauerstaates im Kampf gegen den parasitären, faulenden und sterbenden Imperialismus.
Heute kämpfen die Funktionäre (ich gehe davon aus, die Autoren der Verbände und Vereinigungen lesen das nicht. Sie stimmen telefonisch darüber ab...) dieser „Einrichtungen“ für die Auslöschung der Deutschen Sprache, für die Sicherung publizitischer Pfründe (wo die poetischen und literarischen Gründe und Abgründe sind, kann nur vermutet werden) und für eine multikulturelle Auflösung der inneren Echtheit und Findung von Menschen, die literarische Helden sein könnten.
Ein letzter Satz: Patrioten sind das nicht, die dieses erbärmliche Schriftstück verfasst haben. Es ist unglaublich, wie schlecht, unverständlich und fremd Sprache wirken kann, die nicht auf Grundlage des Denkens oder besser des Nachdenkens zu Hause ist.
Hinzu kommt noch, mit einigen Verfassern dieses „Schriftsatzes“ übte man hier im Lande 1989 /90 Toleranz oder sehe ich das falsch?
Das Original ist nachzulesen unter

Reinhardt Otto hat Siegfried Grimskes Beitrag kommentiert.
Das ist falsch. CDU Vorsitzender Baden Württenberg

 

Unterschied zwischen Poesie und Wirklichkeit

(Die Poesie hat immer Recht)

 


Nicht verstanden? So könnte es gewesen sein. Das habe ich gehört. Das Buch (Held) hat mich beeindruckt - das alles ist Literatur. Nun haben sich die Journalisten eines investigativen Journalismus bemächtigt, es ist die vorausschauende Annahme. Also die Grundlage für für eine halbe oder fiktive Wahrheit. Das ist entweder eine Lüge oder ein Roman. Das zum Unterschied zwischen Literatur und Publizistik / Journalismus. Der Journalist fragt, Und - könnten es noch mehr Tote gewesen sein, weil er für die Idioten die Quoten machen muss. Der Schriftsteller erzählt, er berichtet nicht und stellt auch nicht den Anspruch daran, die Wirklichkeit widergeben zu wollen. ER erzählt Geschichten. Nun das Problem, zur Buchmesse kommen nicht mehr die Dichter zu Wort, sondern die fiktiven Publizisten und Journalisten die mit Spannung vortragen, was sie vielleicht nur wissen oder annehmen. Darum sind Menschen immer stärker auf den Tag fixiert, auf die neue Sensation - von dem Unfgall auf der Autobahn bis zum nächsten Krieg. Eine alarmistische Stimmung, die die Journalisten erzeugen. So kann man sogar Krieg herbei reden. Bei einem Dichter weiß man, woran man ist. Er muss nicht lügen, er erzählt und reimt. Die Quote heißt bei ihm auch Aufmerksamkeit, nur, er hat eine Verabredung mit dem Leser (das Abenteuer zum Beispiel). Während der J. nur für den Tag arbeitet, arbeitet der D. für Generationen und verteidigt Werte. Nun gut -alles verstanden?

Reinhardt Otto hat Frank Rathmanns Beitrag kommentiert.
Die Wirklichkeit wahr widergeben, das ist die Aufgabe der Journalisten und Publizisten. Die Wirklichkeit wahrhaftig widergeben ist die Aufgabe der Dichter und Schriftsteller. Das Problem ist, Wahrhaftigkeit ist fiktiv und konjunktiv. Die Poesie hat immer Recht.

 

Gott in Frankreich:

 
Die nächste Katastrophe sind die deutschen Frauen, vor allem die Jugend. Ohne täglich und andauernde Katastrophen können wir nicht leben. Warum auch, die Frage stellt sich ebenso. Chaos und Katastrophen, die man bis zu einer gewissen Zeit überleben darf tun gut. Es ist irgendwie befreiend und nahezu erfrischend zu sehen, wie auf der Gegenfahrbahn die Trümmerteile gesammelt werden und vielleicht sogar ein Tuch erspäht werden kann, das einen Körper bedeckt. So ähnlich kann man im Internet auf Spurensuche gehen und beobachten. Hier und da ein gezücktes Messer, eine verschwiegene Vergewaltigung, das muss nicht sein. Wir sollten uns öffnen, wir - die Männer. 
Mit einem gewissen offenherzigen Vertrauen werfe sich die Frauen und Mädchen den Islamisten in die Arme. Als älterer Mann kann ich sagen, mir ist das fast egal. Vielleicht ist es eine sadomasochistische Neigung, nach dem die europäischen Frauen das Wahlrecht, das Recht auf Arbeit und das Recht auf ein eigenes Konto und mehr erkämpft haben, wieder in die Arme der Unterdrückung zurückzukehren? Der Islam lebt ja von der Entrechtung und Knechtung der Frau. Raus aus der Öffentlichkeit, den Neigungen älterer Männer unterworfen, als Gebärmaschine den Planeten weiter zu übervölkern und sich „züchtig“ schlagen zu lassen - vielleicht ist das gut?
Jungs als kleine Prinzen groß zu ziehen - was kann noch mehr Freude machen? Die Sehnsucht unter der studentischen Jugend ist in Europa groß, sich demütigen zu lassen. Der Grusel, vielleicht auf öffentlichen Plätzen Enthauptungen und Auspeitschungen zuzuschauen (AfD Mitglieder zuerst, danach aber Schwule, Lesben, und zuletzt die Ungläubigen), das hat was.
Tausend Jahre begeisterte fließendes Blut die Menschen. Und - auch sonst ist das Chaos so oder so vorprogrammiert. Die Massen an Menschen machen den Planeten unbewohnbar. Märchen, SF Literatur, Fantasy, Filme und Gewaltspiele arbeiten seit zwei Jahrzehnten daran, wieder zurück zur Einfachheit, zum Blut, zum Tod und zur Grausamkeit. Das Kapital und die Konzerne arbeiten an der Gleichschaltung des wählerischen und damit lästigen Verkaufs. Schneller sollte das Geld verdient werden können.
Was soll das sonst mit der merkwürdigen WELT der Menschen, wenn es gilt, die Erde mit ihren Pflanzen und Tieren bis zum nächsten Kometeneinschlag zu retten.
Lebenssinn? Sinnstiftung. Was soll das alles. Was wollen wir damit? Bildung - kostet nur Geld. Hygiene - überflüssig. Hunger - na und? Besonders europäische Frauen sind voller Sehnsucht, sich dem Leidensdruck einer verrohten Männergesellschaft wieder auszusetzen. Der Glaube, dass es alles schon gut gehen wird, ist ungebrochen.
Darum ein „Weiter so!“, besonders die französischen und deutschen Frauen. Ob sie einen Mann als „Mündel“ begleiten wie Macron oder selbst an der Macht sind, wie Mey oder Merkel, sie stellen sich dem Patriarchat gern entgegen, um sich erneut richtig der Heilslehre des jungen Mohammed unterwerfen zu dürfen.
Ach - Guten Morgen. Vier Weiber im Verschlag und wie Gott in Frankreich zu leben, als deutscher Mann der sich eifrig vorher konvertiert ließ und kleine Mühe hat, sich in Mythen und Legenden alter Geschichten wie Verse und Suren zurechtzufinden - warum nicht.

Reinhardt Otto 

 

Immer Konsens?

 

Die häufigste menschliche Erkrankung des Verstandes ist der „Konsens“. Sie wollen bieder sein, anständig alles hinnehmen, nicht auffallen und vorsichtig sein, sich ein wenig ducken um nicht aufzufallen und sie sind TRÄGE. Bequemlichkeit und Faulheit sich des eigenen Verstandes zu bedienen, eine der gefährlichsten Zustände des Geistes. Dieses; das machst du nicht, das darfst du nicht, das können wir uns nicht leisten oder wir würden uns schämen müssen, es tun ja alle und wir tanzen da nicht aus der Reihe. Erst wenn es an den Besitz oder gar ums Leben geht, sind Menschen zur Änderung bereit. ABER, von den Suchtkranken sterben 97% vor der endgültigen Einsicht, ihr Leben radikal zu ändern. Sie sterben auf Raten (besser, sie krepieren). Die an der Ideologie erkrankten möchten siegen und anderen den Tod bringen, die an der Religion Erkrankten möchten die anderen mitnehmen ins Himmelreich oder Paradies, weil es vermeintlich der schönste Platz und Dienst für ein erfülltes Leben ist. Fast alle Menschen sind geistig begrenzt. Die erste und wichtigste Einsicht, ihr eigenes Leben zu sichern und zu verteidigen gegen Machtmissbrauch oder Vergewaltigung, gehen sie träge an oder sie haben es verlernt.Das Leben der Menschen ist oft keinen Cent wert, außer, man würde ihnen diesen Cent nehmen wollen... Gute Nacht würde heute Karl der Große sagen. Sein Erbe wird vertan....

 

 

Aus der langen Lebensgeschichte

 

 

Ihr wisst wahrscheinlich alle nicht, was eine „Scheiß-Diktatur“ ist. Mein jüngerer Bruder ist nach elf Jahren Bautzen usw. gestorben, selbst wollte man bei mir auf 7,5 Jahre zulangen wegen Diffamierung, Verächtlichmachung und angehenden Hochverrats, weil ich eine Literaturgruppe mit maoistischen Tendenzen in der DDR mit anführte...

Die selben Leute knabbern heute immer noch an ihren grünen Keksen (Die Linke, die SPD, die neuen Verbotsstrukturen). Menschen, die für die Wahrheit das „Maul“ aufreißen, die gibt es auch in NK. Es gibt auch den Hunger und es kann nicht sein, nach der Überwindung des Mittelalters vererbt diese besoffene Dynastie bis zum Trottel Kim die Gewalt, das Recht und das Schicksal der Menschen, eben die absolute Macht. Trump ist der Querschnitt der geltenden Möglichkeiten, um vielleicht mit diesen Kleptokraten, Gaunervisagen (Venezuela, NK, Persien und auch für uns gilt für Teile Afrikas). Zur Zeit glaubt die verblendete und beschränkte Jugend Europas, die Welt ist offen, tolerant und freundschaftlich eingestellt. Sie gehen eiskalten Börsianern (Soros usw. und das Kapital, das zum Herrschen Spannungen braucht). Trump ist eine ehrliche, lautere Haut, das fühlen mehr als 50% der Amerikaner. Er schafft Tatsachen. Wir haben aus unserer Geschichte auch lernen müssen. Darum weg mit diesen dreckigen Diktaturen religiöser oder auch ideologischer Art. Jeder Krieg der letzten 2.000 Jahre ist aus diesen Gründen entstanden. Sie wollen nur ihrer Sache sicher sein, diese Großkotze und Massenmörder. Humanisten müssen zuschlagen können, wenn es zu weit geht...

Frau H. kann nicht in geschichtlichen Zusammenhängen denken, sie hat auch keine Kenntnisse über Religionen oder / und Diktatoren. Vom Anblick und Augenblick gerührt hat sie sich in eine Mission gestürzt, ein guter Mensch sein zu wollen. Das ist sie sicher, abe in ihrem Profil kann man erkennen, sie gehört (versteckt) der Hetz-Gruppe Arvato (?) in Bielefeld oder Antonio an. Es ist unglaublich, diese Frauen haben eine Sehnsucht danach, tief verschleiert und in einem Haus oder Wohnung versteckt die Wünsche ihrer Söhne und Männer zu erfüllen und sich über Schläge beglückt zu sein. Der politische, universitäre und überzeugte Islam lässt sich nicht mit Liebhaben oder Freundschaft stoppen. Allein der Kampf der Protestanten gegen die Katholiken müsste doch historische Erfahrung genug sein - aber geht wohl nicht. Vereinfacht gesagt: Kind will Hand auf die Ofenplatte legen um zu kontrollieren, was die „dummen“ Erwachsenen gesagt haben. Das Geschrei danach nimmt den Schmerz nicht weg...Die Warnung kluger, geprägter und erfahrener Menschen taugt nichts. Mal selber probieren - geht sie vielleicht mit einem Koffer voller Teddybären ohne Geld und staatliche Zuschüsse einige Monate zum Beispiel nach Pakistan. Koranschulen beglücken? Gibt einige tausend Schulen in denen Kinder tagaus und tagein wippend mit dem Kopf und Oberkörper in einer ihnen fremde Sprache Verse (Suren) auswendig lernen. Viel Freude, Frau H.. Sie glauben das kommt nicht? Von 1945 bis heute haben sich die Staaten mit einer totalen Religionsausübung des Islam (Recht; Gleichberechtigung, Aufklärung, persönliche Freiheit anulliert verdreifacht von 500 Mio Menschen auf 1,6 Milliarden. Der Islam hat überall dort gesiegt (er hat auch eine Mission), wo er kritiklos, nicht wehrhaft und nicht erfolgreich zurück gedrängt wurde (wie z. B. in Japan). Viel Freude bei der Reise in die Zukunft...

Stockholm, Alexandria ....
Der verkopfte Europäer kann es nicht begreifen, dass seine Stärke und sein Leib auch und zuerst seine Identität ist, die verloren gehen könnte.. Noch schauen wir (die Europäer) mit erzwungener (grün- und linksgeistiger) Gelassenheit zu, wie wir uns kannibalisieren lassen könnten. Je länger dieses Stillhalten dauert, um so furchtbarer wird die kommende Auseinandersetzung sein. Sie beginnt, so bald es um das Kapital selbst geht (Besitz). Leben kann man hier und dort wegwerfen, aber wenn es um die eigene Familie oder um das eigene Leben geht, werden alle wach. Im II. Weltkrieg war in fast jeder Familie der Tod zu Hause. Die Russen haben über 25 Mio Menschenleben verloren, sie, die Juden und auch einige Deutsche stehen heute noch mit dem Rücken an der Wand, weil Furcht auch tief verinnerlicht kollektiv weiter lebt. Anders als Schuld oder Angst, die mit den Verursachern mit geht. Ich befürchte, so bald marodierende Banden (sie sind für halt- und heimatlose junge Männer wert- und sinnbildend, mag man es begreifen oder auch nicht) durch die Städte und Dörfer ziehen, plündernd und tötend, wird geschossen. Das bringt auch viel Unrecht mit sich. Nun will aber keiner Schuld auf sich laden, weil die Erinnerung (Geschichte) an die Schuld der Großeltern noch wach ist und aus politischen Gründen „überwach“ gehalten wird. Also, wer oder was wird die Entscheidung treffen, gegenwärtige Schuld auf sich zu nehmen (Lager einrichten, Kreuzfahrtschiffe beladen mit ehemaligen Zuwanderern, auch Nordafrika territorial zwangsaufbauen, Menschen erschießen, eine makabere „Religion“ ausschließlich verbieten, nicht in die tobende Auseinandersetzung eines „arabischen“ Religionskrieges eingreifen und zusehen, wie hunderte Millionen Menschen in der Dürre und Hitze umkommen, weil Nahrung, Schutz und Wasser fehlen, während wir in Europa mit Stürmen, Flutkatastrophen, und anderen extremen des Klimawandels zu tun haben? Wer also, wird mit LIEBE, mit Opferbereitschaft, eben mit Solidarität seinen eigenen Untergang in kauf nehmen und wie gesagt, zuschauen wenn die Kinder zerfetzt, die Menschen geköpft und erhängt werden? Der extreme Islam wird ab einer bestimmten Stärke und Zahl sein Allmachtstreben durchsetzen wollen, so wie es schon jede Ideologie oder Religion getan hat oder es versucht hat. In Regionen der Welt mit geringer Bildung und schwacher Kultur hat er es schon getan. Übrigens haben Religionen und Ideologen nie Probleme mit tatkräftiger Schuld, mit Reue oder Sühne oder auch Sünde. Sie haben das Paradies, Jesus, die ewige Gerechtigkeit, die Freundschaft mit allen Völkern die der „gleichen“ Auffassung sind oder auch nur den Kommunismus wollen und schlussendlich als Nicht-Demokraten ihren Machterhalt im Sinn und - da war und ist jedes Mittel recht. Schon immer...Übrigens, die Schweden sind nicht verloren. Das Kapital wird die Gegenströmung oder das Zurückschlagen bezahlen, sofern es die Ängste um seinen Besitz auf- und ernst nimmt. Würde Deutschland „fallen“ und Glaube und Macht nicht bald strikt trennen und wir wieder ein totales System integrieren, würden fast alle Völker der Welt uns endgültig erschlagen. Wir sind aber auf den Weg, durch Staatsbürokratie, Überregulierung, Meinungsdiktatur, Überzeugungen bei mehr als 50% für eine offene, religiös freie und multikulturelle Welt zu streiten. Übrigens, die DDR stellte sich auch multikulturell dar, pflegte auch eine offene Welt bei gleicher Gesinnung und anstelle der Religion war der Exportartikel der Sozialismus (Sport bis Waffenlieferungen). Übrigens, die in musl. Ländern so beliebten Autodrehkräne kamen auch aus der DDR - Takraff (?). Das mit der DDR 2.0 stimmt in vielen Teilen und gute Menschen wollten wir auch sein - warum nicht?

Bricht Deutschland ein, so entsteht ein Strudel in Europa, darin kann die Zivilisation versinken. Wer glaubt, der Islam könnte das sinkende Schiff Erde retten, der irrt. Dubai, Katar, Saudis mögen noch so gut da stehen durch das aus der Erde geraubte Geld...(Öl), der muss zur Kaba in Mekka sehen und den Koran lesen und weiß dann, wir steigen alle um auf das Floss der Medusa. Ich sage es betont, ich stand vor über 30 Jahren mit dem Rücken zu Wand und habe mich für die Abstinenz entschieden. Dafür habe ich danach ALLES getan (auch ein Buch mit 1,2 Mio Leser Das letzte erste Glas.) Erst wenn man unten ist und sich auffangen darf, wird man klar und jede Duselei hat ein Ende. Mit allen Mitteln geht es vorwärts. Diese Leute gibt es und die Klaren, die werden „führen“. Das wird bestimmt kein unheiliger Martin sein, der wahrscheinlich noch mit der Seele säuft (Macht), aber es kommen Menschen, die dieser weltoffenen, besoffen und auch versifften Gesellschaft das Ende androhen. Sollte Le Pen die Wahl gewinnen, so geht es wie in den USA in eine andere Richtung. Für Europa gibt es dann die „rumänische“ oder „romanowsche“ Lösung. Millionen Menschen werden das nicht mehr hinnehmen, was jetzt passiert. Sie und ich, wir werden es erleben. Möge es so ausgehen wie 89, das wäre noch die beste Variante...

Wir befinden uns nach fast 500 Jahren (Thesen - Luther) wieder im wüsten Getümmel der Religionen. Das sollten doch mal die Herrschaften die davon leben, unter sich ausmachen. 1922 hat die Weimarer Verfassung die strikte Trennung von Kirche und Staat durchgesetzt. Gäbe es nicht diese Hofierung und Unantastbarkeit des Islam, wir hätten keine Probleme. Das Problem dieser Religion, die sich staatstragend und internationalistisch gibt, ist intolerabel. Über 80% der Frauen der Frommen Moslems haben und werden nie arbeiten. Die Erziehung der Söhne steht im Vordergrund. Die Aufklärung ist kein soziales und menschliches Thema, ebenso das Recht. Schicken und transportieren wir die Mohammedaner nach Hause, dort können wir sie unterstützen, falls es überhaupt sinnvoll ist. Man denke nur an die saudische und dubaiische Geldscheiße. Nun gut, was soll die Diskussion. geht sie so armselig weiter...

 

Die historischen Chancen


Geschichts-, gesichts- und zeitvergessen = ist gleich dumm. Die Kommunisten, die Nationalsozialisten und auch der Islam, sie haben ihre historische „Chance“ gehabt. Sie sind zu Verbrechern an die Menschheit mutiert. Zuerst das Osmanische Reich - eben das Kalifat. Von Prinz Eugen bis Gorbatschow, die Europäer (sofern es sie gibt) bleiben einfach gesagt, historisch dumm. Bequemlichkeitsverblödung führt zur Selbstzerstörung. Interessant ist die Allianz: IS, USA, Israel, Saudis, Türkei gegen die Perser und Syrer. Diese Allianz könnte den III. WK auslösen. Aber, die Israelis können glauben was sie wollen, auch wenn Teheran und Damaskus vernichtet sind, die Hassprediger des Islam sind nicht zu stoppen. Tausend Koranschulen in Pakistan „zelebrieren“ den Märtyrer - Tod. Die Moslems können in Asien nur durch die Japaner und Chinesen aufgehalten werden, Europa wird im Geschrei des Fanatismus (übrigens die stärkste Kraft der Religionen und Ideologien) untergehen und die amerikanischen Demokratien (sofern sie es sind) werden gegen einen Islam widerstehen müssen, der sich Europa angeeignet hat und damit auch eine technologische Basis geschaffen hat. Eigentlich ist es zwecklos, Geschichtsunterricht in facebook zu geben oder Zukunftsfürsorge zu betreiben. Die jungen finden das ja auch noch cool und krass, fliegen Köpfe durch die Luft. Man kann sich ja an alles gewöhnen, nur an den eigenen Tod nicht. Man kann ihn auch nicht nachheulen, wenn er den Leib mitgenommen hat. Ich denke, meine Enkel werden vor diesen Gewalten und dieser Wucht kapitulieren. Vielleicht schaffen die Deutschen den attraktivsten Islam. Wer weiß, wir waren doch immer die Besten und immer ganz vorn - oder?

 

kommentiert.
6. April 2017 17:07
Ja, aber das Hochentwickelte ist so eintönig, sagt unsere Jugend. Man muss sich sogar anstrengen, um glücklich zu werden. Unsere Heimat ist ein verrücktes Land. Wer arbeitet noch gern. Das hat sich bis Pakistan und Niger herum gesprochen. Dort ist man schon weiter mit den Vorstellungen über ein leistungsbefreites Grundeinkommen. Beispielhaft, kann ich nur sagen. Übrigens, das politisch - publizistische Berlin ist da ja noch weiter. Es ist jedem sein Land. Jeder gehört dazu, der hier ist! Diese Weisheit stammt aus dem Bundeskanzleramt. Zur DDR - Zeit sind wir wegen solcher kühnen Ansprachen in einen wahren taumel der Begeisterung ausgebrochen. Also, lobt mal diese ENTSCHEIDER - über das, was sie aus- oder entscheiden. Jedenfalls wird da was geschitten (höchstmögliche Form der Klugheit eines Kanzleramtes). Also, Jugend. merk auf....

 

 

Altes wird wieder neu

 

Die Christen sollten mit den Juden das arabische Frühmittelalter bekämpfen. Deutsche und Israelis zusammen, das geht doch. Ich wüsste als Ostdeutscher überhaupt nicht, was ich gegen eine Hindu, Taoisten, Buddhisten oder Juden haben könnte. Aber, ich willige nicht ein, intolerante, unaufgeklärte, rechtsdominanten Internationalisten zu unterstützen. Es ist auch einfach, mehr als 80 % der muslimischen Frauen arbeiten nicht und sie werden nicht arbeiten. Das ist nicht von mir. Was wollen Menschen hier im kühlen Europa, die weder die Anforderungen an Hygiene, an Bildung, an Regeln, an Ordnung unterstützen wollen. Was soll auch dieser ethnische Gedankenfurz von EINER Welt? Man kann mit Menschen jeder Schattierung auskommen, aber nicht mit religiösen oder / und ideologischen Vertretern eines allmächtigen, alles beherrschenden Gedankens. Die UdSSR ist ebenso zusammen gebrochen wie das Römische Reich und so viele andere Weltbeherrscher. Heute die Welt beherrschen bedeutet nicht, Menschen zu beherrschen sondern die Zukunft abzuwägen und sich darauf einzurichten. Also kapitulieren von der alten Art zu herrschen und zu denken. Das Neue wäre, feste und stabile Sicherungen für die Zukunft zu bauen und nicht ein Tollhaus zusammen zu nageln. Der Starke kann nicht den Schwachen helfen, indem er sich von ihm kannibalisieren lässt.


Das ist der neue Kölsche Dreck. Früher war die Stadt ein Symbol für Toleranz. Jetzt ist es ein Sprachrohr der Hetze geworden. Allein schon die Unterdrückung der öffentlich gedemütigenden Frauen, die Panik vor der AfD und jetzt ein neues Ruhmesblatt, der Parteitag der AfD, einer recht harmlosen, kleinen Partei, die eventuell einigen Abgeordneten der „Altparteien“ den Platz unter den „Kölschen Arsch wegziehen wird. Und - die Kölner sind so dumm und machen mit...Wollt ihr die totale Lüge? Dann - liebe Dresdner - schaut nach Kölle... Beitrag kommentiert.
6. April 2017 14:23
Ich lebe mehr als 35 Jahre abstinent. Mein Buch „Das letzte erste Glas“ hat 1,2 Mio. Leser, 14 Auflagen. Ich habe über M. S. (könnte auch die Abkürzung für Motorschiff sein) einen Artikel geschrieben. Über die Nüchternheit im Verstand oder / und die Verlagerung der Sucht. Macht, Geld, Medikamente, Jesus - das sind oft die neuen „Krücken“. Was mir aber nicht gefällt an diesen Kommentaren, das ist die sehr beschränkte Sicht auf die Dinge und Umstände. Es ist auch so, die wirklich Ungebildeten (ich meine genau die, die keine Herzensbildung oder auch keine gute Bildung haben), machen diese Partei kaputt. Sie war eine Hoffnung. Würden einige die Reden und Gespräche von Petry richtig durchdacht haben, ginge es der Partei besser. Mit Höcke und Poggenburg und mit euch hier oben hat die AfD keine Chance. Sie erscheint als das, was sie nicht ist, als dumme Partei wegen einiger Mitglieder und vieler Beiträge, die unbesonnen und großsprecherisch ins Netz gestellt werden. Wäre ich jung, so würde ich euch Idioten nennen. Heute empfehle ich mehr den Spruch .... da helfen keine Pillen mehr. Mit MS muss man sich gründlich und genau auseinandersetzen. Er ist eine schlechte Wahl, ebenso wie Schäuble als Beispiel und das hat andere Gründe, die tiefer liegen. Mal lesen. Es geht das immer noch das Gerücht um, lesen bildet.

 

 


Sollte jeder lesen, um zu begreifen !


Von Demokratie und zivilisierten Umgangsformen.
Özdemir sagte der Heilbronner Stimme zum AfD Parteitag in Köln: 
„Die AfD schürt Hass und Hetze, will spalten und das friedliche Zusammenleben in unserem großartigen Land, in dem wir Konflikte mit zivilisierten Umgangsformen und vor allem demokratisch lösen, zerstören. Dem setze ich gerne ein deutliches, klares Signal entgegen.“
Meine 1. Frage an Hr. Özdemir wäre:
„Auch mit physischer Gewalt, Hr. Özdemir?“
Meine 2. Frage an ihn wäre, zu seiner Aussage:
„ in dem wir Konflikte mit zivilisierten Umgangsformen und vor allem demokratisch lösen“
Demokratie und zivilisierten Umgangsformen? Wie meinen?
„Hr. Özdemir würden Sie es demokratisch finden, wenn sich all diese „Gegner“, wie sie der AfD gegenübertreten, sich Ihrer Partei annehmen würden?
Dies mit genau den gleichen „zivilisierten Umgangsformen“ wie Sie es z.B. auf dem Kölner AfD Parteitag anpreisen, nur weil diesen Ihr Grundsatz- oder Parteiprogramm in einigen Punkten nicht passt?“
Meine 3. Frage wäre dann an ihn, „ob nicht er und seine Partei Hass und Hetze schürt, in dem er eine demokratisch wählbare neue Partei als Hetzer darstellt und zur Teilnahme an Protesten aufruft, bei der er ganz genau weiß, dass diese mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in ein Chaos aus Gewalt ausarten wird?“
Dieses Verhalten ist m.M.n. an Scheinheiligkeit wohl kaum noch zu übertreffen.
Ich frage mich immer mehr, wer eigentlich die Antidemokraten in unserer Politiklandschaft sind?
Diejenigen, die für eine direkte Demokratie und Meinungsfreiheit einstehen und Bürgerbefragungen durchsetzen wollen? 
Oder diejenigen, die eine solche Partei bis aufs Blut bekämpfen?
Denn Meinungsfreiheit, wahre Demokratie und der Wille des Bürgers ist das, wovor die politischen Gegner der AfD m.M.n. am meisten Angst haben.
Ich hoffe ja inständig, dass niemand verletzt wird.
Doch wenn, ist das nicht die Schuld der AfD, die nur einen stinknormalen friedlichen Parteitag abhalten will, sondern all derjenigen, die zu deren Boykott und Protest aufgerufen haben, bei dem gewaltbereite Organisationen und Gruppen zu 99% zugegen sein werden!
Was unterscheidet das Vorgehen Erdogans in der Türkei und anderen faschistischen Regimen, von dem Vorgehen von dem hiesigen Einheitsparteienzusammenschluss, der alles verhindern und im Vorfeld mit medialer Hetze, politischer „Hexenjagd“ oder bei Straßenschlachten und gewalttätigen Demonstrationen „vernichten“ will, was nicht nach deren Vorgaben und Willen ist?
Doch nur, dass es statt einer Person die Diktator spielen will, ein Zusammenschluss von mehreren Personen/Parteien ist.
Mit Demokratie, Meinungsfreiheit und vor allen mit zivilisierten Umgangsformen, hat dies für mich nichts mehr zu tun.
Ob Bürger eines Landes bestimmte Parteien in der Regierung haben wollen, sollte in der Wahlkabine entschieden werden. Jeder Bürger kann im September mit dem Kugelschreiber eine Stimme für seine Partei abgeben und dadurch unliebsame Parteien abwählen. Das wäre demokratisch.
Sollte es beim AfD Parteitag nur einen einzigen Verletzten geben, wäre es ein Armutszeugnis für die Demokratie, wenn es danach weiterhin Bürger gibt, die eine Partei unterstützen oder wählen würden, welche auf der Seite der Krawallmacher stand.

Die Deutsche Politik hätte gern den Judenhass. Ebenso gern hätte sie, wenn die Sachsen Nazis wären und noch lieber wäre es der Deutschen Politik, der Nationalsozialismus käme aus der rechten und nicht aus der „linken“ Ecke. Wie schrieb ich in einem Essay, die ÖR Medienanstalten würden den kritischen Deutschen so lange versuchen in die Hosen zu scheißen, bis sie mit dem Finger zeigend sagen könnten: Seht, da ist es, das ist das braune Deutschland! Aber, es geht 1. aber um eine Idee (Ideologie) wie multikulkturell, weltoffen und religiöse Toleranz mit Intoleranten und es geht 2. um 24 T Jobs GEZ, 40 T Bemate und Mitarbeiter in Brüssel und Straßburg und es geht um 5 bis 10 T Posten als Abgeodnete in den Parlamenten, die natürlich auch nur ihre Rechnungen (Villen, Studien der Kinder, dicke Autos und lange Flüge und absolut gutes Essen) bezahlen müssen und dazu gehört eine Idee, und dazu gehört das Sichern der lukrativen Jobs. Politik für Menschen? Was wissen Berufspolitiker darüber? Es ist also fast jedes Mittel recht, um die Macht zu halten und zu erhalten. Tut mir leid, ich erkenne keine anderen Motive..oder irre ich mich?

Reinhardt Otto hat Siegfried Grimskes Beitrag kommentiert.

 

Deutscher Bundeswehr-Soldat ließ sich als Asylbewerber registrieren - WELT

Der Hauptmann - von Offenbach...

 

Ginge es nach „Grüner“ Politik, so würden uns die großen Augen der Kinder in Afrika, auch der Hunger in Deutschland und auch Hungerödeme der indischen Kinder Tag und Nacht anstarren. Die Grünen sind nirgends in der Lage, Probleme zu lösen. Sie schaffen nur Konflikte. Ob jeden Tag tausende Hungertote, Millionen für Prozesse wegen Straßen und Landschaften, der Niedergang der deutschen Wirtschaft, der Ekelklumpen im Mund, der sich gegenderte Sprache nennt, die sexuelle Verwahrlosung, die Entartung der Hirne der Grünen durch Fehlernährung, die unregistrierten Flüchtlinge übers Mittelmeer, die von studiumabbrechenden HELDEN eine Passage erhalten, die Rettung der Erde (der das scheißegal ist) und das Beschwören des Unterganges der Welt in TV, Presse, Medien, die Grünen sollen diesen Dreck, den sie machen, selbst essen. Nach 10 Tausend Jahren Landwirtschaft - vom ersten Korn bis zur Zucht und den Anbau von Milch und Zucker auf den Tisch - wo ist den die Leistung dieser „Notleider“ in ihren dicken Autos, ihren Deutschland-verrecke-Sprüchen. Diese neue „Ideologie der Grünen“, die Hanf rauchen, wenig oder gar nicht arbeiten, alle belehren wollen und erwiesen die dümmsten Politiker Deutschlands stellen. Weg mit dieser Hasstruppe!


ABC, wer greift noch zur AfD


Meine eigentliche Tätigkeit als Autor hat sich fast wie von selbst „erledigt“, die meist „unklugen“ Vorstöße der Führungskräfte der AfD geben ja meinen Kindern und Freunden recht und nach vielleicht 20 - 30 Versuchen und Terminbitten, die Öffentlichkeitsarbeit der AfD unangreifbar und gesichert für ganz wenig Geld auf die Beine zu stellen sind fehlgeschlagen.
Auch der Kurs der AfD, entweder „Fettnäpfchen“ anzurichten oder sich still zu verhalten und anzupassen, alles deprimiert mich sehr. Ich will das nicht weiter aufzählen, aber nicht nur Du, alle verfolgen doch die „Irrwege“ von neuen politischen Schulen oder die Bekenntnisse der AfD, ja, haben wir ja schon immer gesagt. Das ist keine neue Politik.
Und - der einsame Kampf der Abgeordneten im Landtag, der kaum oder „verstellt“ in die Öffentlichkeit gelangt. Nein, lieber Jochen, meine Vorstellung von einer massiven und auf Augenhöhe gestellten und auch klugen Taktik, diese Gegner täglich übers Netz zu entlarven und mit ihren eigenen Waffen zu schlagen, der ist geplatzt.
Auch Satire und geistige Pfiffigkeit und Deutlichkeit, sie finden in der AfD keinen Platz. Tichy, Broder, sogar Wagenknecht sind deutlicher (es klingt komisch) zu spüren in der Kritik, als gewählte Abgeordnete in etlichen Bundesländern, die in der AfD sind.
Ich muss oft (und negativ) an Roberts Forderung denken (vor einem knappen Jahr), so eine Art Ethikführerschein (so nenne ich ihn mal) oder eine Anständigkeits- oder Ehrenerklärung als AfDler abzugeben. So, wie damals in der SED, wo die Leute untereinander sich wegen einer Haltung und / oder einem Standpunkt der „unsauber“ ist, denunzieren oder solche Leute ablehnen. Hart gesagt, neben den „Übergriffen“ von einigen Spitzenleuten die außer Selbstkontrolle sind, kann man uns noch Scheiße ins Gesicht werfen und wir entschuldigen uns noch dafür.
Mitglied in der AfD zu sein, das ist eine Mischung zwischen Heldentat und Demut, ähnlich wie die Christenverfolgung vor mehr als 1500 - 2000 Jahren im alten Rom.
Ich bin fern von jeder Eitelkeit, strebte auch kein „Amt“ oder eine „Wahl“ an, aber auf die wenigen wirklich umsichtigen Stimmen zu verzichten und nur ein politisches Durcheinander zu pflegen. Oder - wo ist die Stimme der AfD? Etwa im „Blauen Aufbruch“? Oder bei den Abgeordneten? Oder im Internet - von etwa 30 Auftritten der AfD sind mehr als ein Drittel sogenannte Fake News, die niemand kontrolliert, vor denen kaum einer warnt und die als ständige Schmutzschleudern gegen uns eingesetzt werden, gebaut von Linken, Grünen, Antifanten und andere linken Faschos. Noch ein letzter Satz: Warum „denkt“ die Partei an der Spitze oder in der Führung, das Wahlvolk, die Mitglieder und eben das Volk, sie wären alle für diese neue Elite da? Wir haben an der Spitze auch nur eine Elite, die ständig mit sich selbst befasst ist - das ist keine politische Arbeit. 
Ich habe meinen Austritt per 31.03. veranlasst. Meine Begründung (wie immer sachlich und detailliert) habe ich an Frauke Petry geschrieben. Den Brief habe ich letzten Donnerstag in die Post getan, am darauffolgenden Dienstag hatte ich schon die Austrittsbescheinigung. Ich glaube, man hat sich auf eine „Drehtür“ eingestellt, weil man noch wächst und die Themen (so der Irrglaube) würde uns weiter oben halten.
Die Aktivisten - man sollte diese bezahlten PKW Abfackler und Polizisten-ein-Prügler auf die Schulbank zu den „Zuwanderern“ setzen, damit sie Rassismus von dem religiösen Fanatismus durch Kunst unterscheiden lernen „können“. Das Gebilde PEGIDA steht für und besser - gegen die Islamisierung Europas. Dies Leute gehen weder gegen die Japaner oder die Brasilianer auf die Straße. Dresden ist eine Stadt, die innere Einkehr und Ruhe braucht, um sich zu finden.

DIE FLUT
Das, was passiert, hat - vorsichtig gesagt - eine biblische Dimension. Die „Flutung“ mit Fremden, die ihre eigene Kultur und Religion dort ausleben wollen, wo sie ankommen (zuerst als Gäste), bringt uns Blut, Tod und Terror. Eine archaische Welt einer Beduinenkultur mit Großfamilienstruktur, überkommenes Recht, die Verachtung der Frau - das wird über eine Gehirnwäsche des Großkapitals, für die die Welt nur aus Käufer und Kaufende besteht, großflächig in Europa geübt, sogar mit den Schwulen (und übrigens mit Mitteln DDR.2). Wer das nicht kapiert (fast alle), werden fassungslos sein, wenn in zehn bis dreißig Jahren vor den Türen ihrer eigenen Kinder Fremde stehen und erbarmungslos ihre Vorstellung von der Welt ihnen ins Gesicht schreien und sie auf die Straße setzen. Der Beginn ist der linksintellektuelle Wahn der ehemaligen 68-ziger und grünen Straßenkämpfer, die heute die Staatsbürokratie in der Hand haben. Das sind die Wäscher und ihre Gefährten sind ihre faulen Kinder und Enkel, die heute glauben, die Welt ist frei, überall zugänglich, tolerant und entgegenkommend. Ab in die Zukunft mit allen, wählt GRÜN und viel Freude im Dreck, in der

 

 

 

 

 


Im Wahn des Gut-Seins und mehr.

 

Die DDR war auch kaputt, schmuddelig, arm und runtergekommen. Also kann die Übung mit Merkel klappen. Erst wenn es Westdeutschen ans „Eingemachte“ geht (an ihre Kohle) werden sie hellwach. Jetzt können sie noch abgeben und an ihrem Image bauen. Gutsein ist gut. Gutsein ist toll. Tue Gutes, sprich drüber. Gib alles, was du nicht brauchst, weiter. Ideologie und Religion, die letzten Auswege und Heilsversprechen, das fanden die Menschen schon immer toll, zumindest die Jugend und die sehr Alten. 
Die weite Welt hat große, offene Hände - die aber bald zupacken werden. Wenn Grenzverletzer (Schlepper) sich schon als Helden feiern lassen, erinnert mich das sehr an die DDR, da waren die Unterdrücker auch die Helden die sich jedes Jahr ehrten. In Leipzig ist ein junger Mann öffentlich geehrt worden, der eine „Abschiebung“ verhindert hatte. In der DDR wurden Grenzsoldaten und Stasileute auch geehrt, die keine rauslassen wollten. Ihr hier im Netz seid Irrsinnige. Ich bin Jahrgang 47 - viel Freude morgen oder übermorgen. Heute werden die „Weichen“ für die Leichen gestellt...Ist nur gut, es glaubt mir keiner. Beschränkheit ist unbelehrbar, weiß ich auch...

 

 

Was ist Schuld?

 

 

11. Mai 2017 15:07
Vielleicht mal zur Schuld: Schuld ist in der Ethik, direkt am Menschen zu Hause. Um mit der Schuld „arbeiten“ zu können, weil sie nicht ewig und unendlich sein kann, haben sich die Christen Jesus (z.B.) geschaffen. Er trägt unsere Sünde, unsere Schuld und auch die Sühne mit. Ein guter Trick. Schuld wurde im Mittelalter sogar verkauft (Ablasshandel). Das ist bekannt. Es gibt auch keine kollektive Schuld, keine soziale Schuld, es gibt nur Konsens, also man einigt sich auf Regeln. Die Schuld am Massenmord an die Juden ist heute ein historischer Gegenstand, einer der Erinnerung, einer das darf nie wieder geschehen... Usw. Interessant ist, wie blöde die Deutschen sind, sie haben an allem Schuld, an alle Kriege, auch die Schlesischen Kriege, auch am 30-Jährigen Krieg (mehr als ein Drittel der 12 Millionen Deutschen wurden brutal ausgelöscht - darüber spricht man nicht, denn erst danach kamen 180 schreckliche Jahre auf das kaputte Deutschland zu, das in erster Linie von den Preußen wieder aus dem Niedergang und der Zerstörung geweckt wurde (Schulpflicht, Wasserbau, Viehzucht, Strassen). Ich denke, es hat keinen Sinn im Internet „Aufklärung“ zu leisten. Die „linksintellektruell versiffte“ Politik und Führung in Deutschland will eben eine multikulturelle, religionsoffene und freie Welt. Übrigens werden wir hier auch belogen: Sie reden von der Rettung der Demokratie und Freiheit in Europa? Sie meinen aber den Planeten und dessen Bevölkerung insgesamt. Wer wissen will, wie schön, groß, mächtig, gütig und tolerant die Welt ist, der verirre sich in Kalkutta, gehen auf einen Richtplatz in Riad, wohne einige Monate am Rande Sao Paulos, versuche in der kargen Landschaft des Iran Muslime von dem Glück der Toleranz zu überzeugen. WIE gesagt, besonders die Deutschen übertreffen in ihrer Überheblichkeit und Beschränktheit alle Völker. Sie kaufen, nehmen, wollen ALLES, auch die Schuld „vererben“. Wer weiß, vielleicht gibt es hier mehr Zinsen als bei einer Bank. Auf jeden Fall steigen die Aktien an der Schuld, die wir uns aufbürden. Die öffentlichen Rundfunkanstalten versuchen schon lange (Tag und Nacht), den Deutschen einen GRÜN-BRAUNEN Sud in die Hosen zu scheißen, bis der letzte Bürger glaubt, er sei ein Nazi und hat an allem Schuld...


Die häufigste menschliche Erkrankung des Verstandes ist der „Konsens“. Sie wollen bieder sein, anständig alles hinnehmen, nicht auffallen und vorsichtig sein, sich ein wenig ducken um nicht aufzufallen und sie sind TRÄGE. Bequemlichkeit und Faulheit sich des eigenen Verstandes zu bedienen, eine der gefährlichsten Zustände des Geistes. Dieses; das machst du nicht, das darfst du nicht, das können wir uns nicht leisten oder wir würden uns schämen müssen, es tun ja alle und wir tanzen da nicht aus der Reihe. Erst wenn es an den Besitz oder gar ums Leben geht, sind Menschen zur Änderung bereit. ABER, von den Suchtkranken sterben 97% vor der endgültigen Einsicht, ihr Leben radikal zu ändern. Sie sterben auf Raten (besser, sie krepieren). Die an der Ideologie erkrankten möchten siegen und anderen den Tod bringen, die an der Religion Erkrankten möchten die anderen mitnehmen ins Himmelreich oder Paradies, weil es vermeintlich der schönste Platz und Dienst für ein erfülltes Leben ist. Fast alle Menschen sind geistig begrenzt. Die erste und wichtigste Einsicht, ihr eigenes Leben zu sichern und zu verteidigen gegen Machtmissbrauch oder Vergewaltigung, gehen sie träge an oder sie haben es verlernt.Das Leben der Menschen ist oft keinen Cent wert, außer, man würde ihnen diesen Cent nehmen wollen... Gute Nacht würde heute Karl der Große sagen. Sein Erbe wird vertan....

8. Mai 2017 08:32

 

Umfrage zeigt: Europas Jugend bereit für die Revolte
deutsch.rt.com

 


Die nächste Katastrophe sind die deutschen Frauen, vor allem die Jugend. Mit einem gewissen offenherzigen Vertrauen werfen die sich dem Islam in die Arme. Als älterer Mann kann ich fast sagen, mir ist das egal. Vielleicht ist es eine sadomasochistische Neigung, nach dem die europäischen Frauen das Wahlrecht, das Recht auf Arbeit und das Recht auf ein eigenes Konto und mehr erkämpft haben, wieder in die Arme der Unterdrückung zurückzukehren? Der Islam lebt ja von der Entrechtung und Knechtung der Frau. Raus aus der Öffentlichkeit, den Neigungen älterer Männer unterworfen, als Gebärmaschine den Planeten weiter zu übervölkern und sich „züchtig“ schlagen zu lassen - vielleicht ist das gut? Jungs als kleine Prinzen gross zu ziehen - was kann noch mehr Freude machen? Die Sehnsucht unter der studentischen Jugend ist in Europa groß, sich demütigen zu lassen. Der Grusel, auf öffentlichen Plätzen Enthauptungen und Auspeitschungen zuzuschauen, das hat was. Tausend Jahre begeisterte es die Menschen. Und - das Chaos ist so oder so vorprogrammiert. Die Massen an Menschen machen den Planeten unbewohnbar. Märchen, SF Literatur, Fantasy, Filme und Gewaltspiele arbeiten seit zwei Jahrzehnten daran, wieder zurück zur Einfachheit, zum Blut, zum Tod und zur Grausamkeit. Was soll das mit der merkwürdigen WELT der Menschen, wenn es gilt, die Erde mit ihren Pflanzen und Tieren bis zum nächsten Kometeneinschlag zu retten. Lebenssinn? Sinnstiftung. Was soll das alles. Bildung - kostet nur Geld. Hygiene - überflüssig. Hunger - na und? Besonders europäische Frauen sind voller Sehnsucht, sich dem Leidensdruck einer verrohten Männergesellschaft wieder auszusetzen. Der Glaube, dass es alles schon gut gehen wird, ist ungebrochen. Darum ein „Weiter so!“, besonders die französischen und deutschen Frauen. Ob sie einen Mann als „Mündel“ begleiten wie Macron oder selbst an der Macht sind, wie Mey oder Merkel, sie stellen sich dem Patriarchat gern entgegen, um sich erneut richtig der Heilslehre Mohammeds unterwerfen zu dürfen. Ach - Guten Morgen. Wie Gott in Frankreichleben, als Mann - warum nicht....

 

 

Identität

 

Der verkopfte Europäer kann es nicht begreifen, dass seine Stärke und sein Leib auch und zuerst seine Identität ist, die verloren gehen könnte.. Noch schauen wir (die Europäer) mit erzwungener (grün- und linksgeistiger) Gelassenheit zu, wie wir uns kannibalisieren lassen könnten. Je länger dieses Stillhalten dauert, um so furchtbarer wird die kommende Auseinandersetzung sein. Sie beginnt, so bald es um das Kapital selbst geht (Besitz). Leben kann man hier und dort wegwerfen, aber wenn es um die eigene Familie oder um das eigene Leben geht, werden alle wach. Im II. Weltkrieg war in fast jeder Familie der Tod zu Hause. Die Russen haben über 25 Mio Menschenleben verloren, sie, die Juden und auch einige Deutsche stehen heute noch mit dem Rücken an der Wand, weil Furcht auch tief verinnerlicht kollektiv weiter lebt. Anders als Schuld oder Angst, die mit den Verursachern mit geht. Ich befürchte, so bald marodierende Banden (sie sind für halt- und heimatlose junge Männer wert- und sinnbildend, mag man es begreifen oder auch nicht) durch die Städte und Dörfer ziehen, plündernd und tötend, wird geschossen. Das bringt auch viel Unrecht mit sich. Nun will aber keiner Schuld auf sich laden, weil die Erinnerung (Geschichte) an die Schuld der Großeltern noch wach ist und aus politischen Gründen „überwach“ gehalten wird. Also, wer oder was wird die Entscheidung treffen, gegenwärtige Schuld auf sich zu nehmen (Lager einrichten, Kreuzfahrtschiffe beladen mit ehemaligen Zuwanderern, auch Nordafrika territorial zwangsaufbauen, Menschen erschießen, eine makabere „Religion“ ausschließlich verbieten, nicht in die tobende Auseinandersetzung eines „arabischen“ Religionskrieges eingreifen und zusehen, wie hunderte Millionen Menschen in der Dürre und Hitze umkommen, weil Nahrung, Schutz und Wasser fehlen, während wir in Europa mit Stürmen, Flutkatastrophen, und anderen extremen des Klimawandels zu tun haben? Wer also, wird mit LIEBE, mit Opferbereitschaft, eben mit Solidarität seinen eigenen Untergang in kauf nehmen und wie gesagt, zuschauen wenn die Kinder zerfetzt, die Menschen geköpft und erhängt werden? Der extreme Islam wird ab einer bestimmten Stärke und Zahl sein Allmachtstreben durchsetzen wollen, so wie es schon jede Ideologie oder Religion getan hat oder es versucht hat. In Regionen der Welt mit geringer Bildung und schwacher Kultur hat er es schon getan. Übrigens haben Religionen und Ideologen nie Probleme mit tatkräftiger Schuld, mit Reue oder Sühne oder auch Sünde. Sie haben das Paradies, Jesus, die ewige Gerechtigkeit, die Freundschaft mit allen Völkern die der „gleichen“ Auffassung sind oder auch nur den Kommunismus wollen und schlussendlich als Nicht-Demokraten ihren Machterhalt im Sinn und - da war und ist jedes Mittel recht. Schon immer...Übrigens, die Schweden sind nicht verloren. Das Kapital wird die Gegenströmung oder das Zurückschlagen bezahlen, sofern es die Ängste um seinen Besitz auf- und ernst nimmt. Würde Deutschland „fallen“ und Glaube und Macht nicht bald strikt trennen und wir wieder ein totales System integrieren, würden fast alle Völker der Welt uns endgültig erschlagen. Wir sind aber auf den Weg, durch Staatsbürokratie, Überregulierung, Meinungsdiktatur, Überzeugungen bei mehr als 50% für eine offene, religiös freie und multikulturelle Welt zu streiten. Übrigens, die DDR stellte sich auch multikulturell dar, pflegte auch eine offene Welt bei gleicher Gesinnung und anstelle der Religion war der Exportartikel der Sozialismus (Sport bis Waffenlieferungen). Übrigens, die in musl. Ländern so beliebten Autodrehkräne kamen auch aus der DDR - Takraff (?). Das mit der DDR 2.0 stimmt in vielen Teilen und gute Menschen wollten wir auch sein - warum nicht?

Bricht Deutschland ein, so entsteht ein Strudel in Europa, darin kann die Zivilisation versinken. Wer glaubt, der Islam könnte das sinkende Schiff Erde retten, der irrt. Dubai, Katar, Saudis mögen noch so gut da stehen durch das aus der Erde geraubte Geld...(Öl), der muss zur Kaba in Mekka sehen und den Koran lesen und weiß dann, wir steigen alle um auf das Floss der Medusa. Ich sage es betont, ich stand vor über 30 Jahren mit dem Rücken zu Wand und habe mich für die Abstinenz entschieden. Dafür habe ich danach ALLES getan (auch ein Buch mit 1,2 Mio Leser Das letzte erste Glas.) Erst wenn man unten ist und sich auffangen darf, wird man klar und jede Duselei hat ein Ende. Mit allen Mitteln geht es vorwärts. Diese Leute gibt es und die Klaren, die werden „führen“. Das wird bestimmt kein unheiliger Martin sein, der wahrscheinlich noch mit der Seele säuft (Macht), aber es kommen Menschen, die dieser weltoffenen, besoffen und auch versifften Gesellschaft das Ende androhen. Sollte Le Pen die Wahl gewinnen, so geht es wie in den USA in eine andere Richtung. Für Europa gibt es dann die „rumänische“ oder „romanowsche“ Lösung. Millionen Menschen werden das nicht mehr hinnehmen, was jetzt passiert. Sie und ich, wir werden es erleben. Möge es so ausgehen wie 89, das wäre noch die beste Variante...

Wir befinden uns nach fast 500 Jahren (Thesen - Luther) wieder im wüsten Getümmel der Religionen. Das sollten doch mal die Herrschaften die davon leben, unter sich ausmachen. 1922 hat die Weimarer Verfassung die strikte Trennung von Kirche und Staat durchgesetzt. Gäbe es nicht diese Hofierung und Unantastbarkeit des Islam, wir hätten keine Probleme. Das Problem dieser Religion, die sich staatstragend und internationalistisch gibt, ist intolerabel. Über 80% der Frauen der Frommen Moslems haben und werden nie arbeiten. Die Erziehung der Söhne steht im Vordergrund. Die Aufklärung ist kein soziales und menschliches Thema, ebenso das Recht. Schicken und transportieren wir die Mohammedaner nach Hause, dort können wir sie unterstützen, falls es überhaupt sinnvoll ist. Man denke nur an die saudische und dubaiische Geldscheiße. Nun gut, was soll die Diskussion. geht sie so armselig weiter...


Geschichts-, gesichts- und zeitvergessen = 

 

Die Kommunisten, die Nationalsozialisten und auch der Islam, sie haben ihre historische „Chance“ gehabt. Sie sind zu Verbrechern an die Menschheit mutiert. Zuerst das Osmanische Reich - eben das Kalifat. Von Prinz Eugen bis Gorbatschow, die Europäer (sofern es sie gibt) bleiben einfach gesagt, historisch dumm. Bequemlichkeitsverblödung führt zur Selbstzerstörung. Interessant ist die Allianz: ist gleich dummIS, USA, Israel, Saudis, Türkei gegen die Perser und Syrer. Diese Allianz könnte den III. WK auslösen. Aber, die Israelis können glauben was sie wollen, auch wenn Teheran und Damaskus vernichtet sind, die Hassprediger des Islam sind nicht zu stoppen. Tausend Koranschulen in Pakistan „zelebrieren“ den Märtyrer - Tod. Die Moslems können in Asien nur durch die Japaner und Chinesen aufgehalten werden, Europa wird im Geschrei des Fanatismus (übrigens die stärkste Kraft der Religionen und Ideologien) untergehen und die amerikanischen Demokratien (sofern sie es sind) werden gegen einen Islam widerstehen müssen, der sich Europa angeeignet hat und damit auch eine technologische Basis geschaffen hat. Eigentlich ist es zwecklos, Geschichtsunterricht in facebook zu geben oder Zukunftsfürsorge zu betreiben. Die jungen finden das ja auch noch cool und krass, fliegen Köpfe durch die Luft. Man kann sich ja an alles gewöhnen, nur an den eigenen Tod nicht. Man kann ihn auch nicht nachheulen, wenn er den Leib mitgenommen hat. Ich denke, meine Enkel werden vor diesen Gewalten und dieser Wucht kapitulieren. Vielleicht schaffen die Deutschen den attraktivsten Islam. Wer weiß, wir waren doch immer die Besten und immer ganz vorn - oder?

 

kommentiert.
6. April 2017 17:07

 

 

Die Christen sollten mit den Juden das arabische Frühmittelalter bekämpfen. Deutsche und Israelis zusammen, das geht doch. Ich wüsste als Ostdeutscher überhaupt nicht, was ich gegen eine Hindu, Taoisten, Buddhisten oder Juden haben könnte. Aber, ich willige nicht ein, intolerante, unaufgeklärte, rechtsdominanten Internationalisten zu unterstützen. Es ist auch einfach, mehr als 80 % der muslimischen Frauen arbeiten nicht und sie werden nicht arbeiten. Das ist nicht von mir. Was wollen Menschen hier im kühlen Europa, die weder die Anforderungen an Hygiene, an Bildung, an Regeln, an Ordnung unterstützen wollen. Was soll auch dieser ethnische Gedankenfurz von EINER Welt? Man kann mit Menschen jeder Schattierung auskommen, aber nicht mit religiösen oder / und ideologischen Vertretern eines allmächtigen, alles beherrschenden Gedankens. Die UdSSR ist ebenso zusammen gebrochen wie das Römische Reich und so viele andere Weltbeherrscher. Heute die Welt beherrschen bedeutet nicht, Menschen zu beherrschen sondern die Zukunft abzuwägen und sich darauf einzurichten. Also kapitulieren von der alten Art zu herrschen und zu denken. Das Neue wäre, feste und stabile Sicherungen für die Zukunft zu bauen und nicht ein Tollhaus zusammen zu nageln. Der Starke kann nicht den Schwachen helfen, indem er sich von ihm kannibalisieren lässt.


Das ist der neue Kölsche Dreck. Früher war die Stadt ein Symbol für Toleranz. Jetzt ist es ein Sprachrohr der Hetze geworden. Allein schon die Unterdrückung der öffentlich gedemütigenden Frauen, die Panik vor der AfD und jetzt ein neues Ruhmesblatt, der Parteitag der AfD, einer recht harmlosen, kleinen Partei, die eventuell einigen Abgeordneten der „Altparteien“ den Platz unter den „Kölschen Arsch wegziehen wird. Und - die Kölner sind so dumm und machen mit...Wollt ihr die totale Lüge? Dann - liebe Dresdner - schaut nach Kölle... Beitrag kommentiert.
6. April 2017 14:23


Ich lebe mehr als 35 Jahre abstinent. Mein Buch „Das letzte erste Glas“ hat 1,2 Mio. Leser, 14 Auflagen. Ich habe über M. S. (könnte auch die Abkürzung für Motorschiff sein) einen Artikel geschrieben. Über die Nüchternheit im Verstand oder / und die Verlagerung der Sucht. Macht, Geld, Medikamente, Jesus - das sind oft die neuen „Krücken“. Was mir aber nicht gefällt an diesen Kommentaren, das ist die sehr beschränkte Sicht auf die Dinge und Umstände. Es ist auch so, die wirklich Ungebildeten (ich meine genau die, die keine Herzensbildung oder auch keine gute Bildung haben), machen diese Partei kaputt. Sie war eine Hoffnung. Würden einige die Reden und Gespräche von Petry richtig durchdacht haben, ginge es der Partei besser. Mit Höcke und Poggenburg und mit euch hier oben hat die AfD keine Chance. Sie erscheint als das, was sie nicht ist, als dumme Partei wegen einiger Mitglieder und vieler Beiträge, die unbesonnen und großsprecherisch ins Netz gestellt werden. Wäre ich jung, so würde ich euch Idioten nennen. Heute empfehle ich mehr den Spruch .... da helfen keine Pillen mehr. Mit MS muss man sich gründlich und genau auseinandersetzen. Er ist eine schlechte Wahl, ebenso wie Schäuble als Beispiel und das hat andere Gründe, die tiefer liegen. Mal lesen. Es geht das immer noch das Gerücht um, lesen bildet.

 

 

 

 

DIE FLUT


Das, was passiert, hat - vorsichtig gesagt - eine biblische Dimension. Die „Flutung“ mit Fremden, die ihre eigene Kultur und Religion dort ausleben wollen, wo sie ankommen (zuerst als Gäste), bringt uns Blut, Tod und Terror. Eine archaische Welt einer Beduinenkultur mit Großfamilienstruktur, überkommenes Recht, die Verachtung der Frau - das wird über eine Gehirnwäsche des Großkapitals, für die die Welt nur aus Käufer und Kaufende besteht, großflächig in Europa geübt, sogar mit den Schwulen (und übrigens mit Mitteln DDR.2). Wer das nicht kapiert (fast alle), werden fassungslos sein, wenn in zehn bis dreißig Jahren vor den Türen ihrer eigenen Kinder Fremde stehen und erbarmungslos ihre Vorstellung von der Welt ihnen ins Gesicht schreien und sie auf die Straße setzen. Der Beginn ist der linksintellektuelle Wahn der ehemaligen 68-ziger und grünen Straßenkämpfer, die heute die Staatsbürokratie in der Hand haben. Das sind die Wäscher und ihre Gefährten sind ihre faulen Kinder und Enkel, die heute glauben, die Welt ist frei, überall zugänglich, tolerant und entgegenkommend. Ab in die Zukunft mit allen, wählt GRÜN und viel Freude im Dreck, in der

 

 

 

 

 

Nochmals Schuld

 

 

Vielleicht mal zur Schuld: Schuld ist in der Ethik, direkt am Menschen zu Hause. Um mit der Schuld „arbeiten“ zu können, weil sie nicht ewig und unendlich sein kann, haben sich die Christen Jesus (z.B.) geschaffen. Er trägt unsere Sünde, unsere Schuld und auch die Sühne mit. Ein guter Trick. Schuld wurde im Mittelalter sogar verkauft (Ablasshandel). Das ist bekannt. Es gibt auch keine kollektive Schuld, keine soziale Schuld, es gibt nur Konsens, also man einigt sich auf Regeln. Die Schuld am Massenmord an die Juden ist heute ein historischer Gegenstand, einer der Erinnerung, einer das darf nie wieder geschehen... Usw. Interessant ist, wie blöde die Deutschen sind, sie haben an allem Schuld, an alle Kriege, auch die Schlesischen Kriege, auch am 30-Jährigen Krieg (mehr als ein Drittel der 12 Millionen Deutschen wurden brutal ausgelöscht - darüber spricht man nicht, denn erst danach kamen 180 schreckliche Jahre auf das kaputte Deutschland zu, das in erster Linie von den Preußen wieder aus dem Niedergang und der Zerstörung geweckt wurde (Schulpflicht, Wasserbau, Viehzucht, Strassen). Ich denke, es hat keinen Sinn im Internet „Aufklärung“ zu leisten. Die „linksintellektruell versiffte“ Politik und Führung in Deutschland will eben eine multikulturelle, religionsoffene und freie Welt. Übrigens werden wir hier auch belogen: Sie reden von der Rettung der Demokratie und Freiheit in Europa? Sie meinen aber den Planeten und dessen Bevölkerung insgesamt. Wer wissen will, wie schön, groß, mächtig, gütig und tolerant die Welt ist, der verirre sich in Kalkutta, gehen auf einen Richtplatz in Riad, wohne einige Monate am Rande Sao Paulos, versuche in der kargen Landschaft des Iran Muslime von dem Glück der Toleranz zu überzeugen. WIE gesagt, besonders die Deutschen übertreffen in ihrer Überheblichkeit und Beschränktheit alle Völker. Sie kaufen, nehmen, wollen ALLES, auch die Schuld „vererben“. Wer weiß, vielleicht gibt es hier mehr Zinsen als bei einer Bank. Auf jeden Fall steigen die Aktien an der Schuld, die wir uns aufbürden. Die öffentlichen Rundfunkanstalten versuchen schon lange (Tag und Nacht), den Deutschen einen GRÜN-BRAUNEN Sud in die Hosen zu scheißen, bis der letzte Bürger glaubt, er sei ein Nazi und hat an allem Schuld...

 

 

Der verkopfte Europäer kann es nicht begreifen, dass seine Stärke und sein Leib auch und zuerst seine Identität ist, die verloren gehen könnte.. Noch schauen wir (die Europäer) mit erzwungener (grün- und linksgeistiger) Gelassenheit zu, wie wir uns kannibalisieren lassen könnten. Je länger dieses Stillhalten dauert, um so furchtbarer wird die kommende Auseinandersetzung sein. Sie beginnt, so bald es um das Kapital selbst geht (Besitz). Leben kann man hier und dort wegwerfen, aber wenn es um die eigene Familie oder um das eigene Leben geht, werden alle wach. Im II. Weltkrieg war in fast jeder Familie der Tod zu Hause. Die Russen haben über 25 Mio Menschenleben verloren, sie, die Juden und auch einige Deutsche stehen heute noch mit dem Rücken an der Wand, weil Furcht auch tief verinnerlicht kollektiv weiter lebt. Anders als Schuld oder Angst, die mit den Verursachern mit geht. Ich befürchte, so bald marodierende Banden (sie sind für halt- und heimatlose junge Männer wert- und sinnbildend, mag man es begreifen oder auch nicht) durch die Städte und Dörfer ziehen, plündernd und tötend, wird geschossen. Das bringt auch viel Unrecht mit sich. Nun will aber keiner Schuld auf sich laden, weil die Erinnerung (Geschichte) an die Schuld der Großeltern noch wach ist und aus politischen Gründen „überwach“ gehalten wird. Also, wer oder was wird die Entscheidung treffen, gegenwärtige Schuld auf sich zu nehmen (Lager einrichten, Kreuzfahrtschiffe beladen mit ehemaligen Zuwanderern, auch Nordafrika territorial zwangsaufbauen, Menschen erschießen, eine makabere „Religion“ ausschließlich verbieten, nicht in die tobende Auseinandersetzung eines „arabischen“ Religionskrieges eingreifen und zusehen, wie hunderte Millionen Menschen in der Dürre und Hitze umkommen, weil Nahrung, Schutz und Wasser fehlen, während wir in Europa mit Stürmen, Flutkatastrophen, und anderen extremen des Klimawandels zu tun haben? Wer also, wird mit LIEBE, mit Opferbereitschaft, eben mit Solidarität seinen eigenen Untergang in kauf nehmen und wie gesagt, zuschauen wenn die Kinder zerfetzt, die Menschen geköpft und erhängt werden? Der extreme Islam wird ab einer bestimmten Stärke und Zahl sein Allmachtstreben durchsetzen wollen, so wie es schon jede Ideologie oder Religion getan hat oder es versucht hat. In Regionen der Welt mit geringer Bildung und schwacher Kultur hat er es schon getan. Übrigens haben Religionen und Ideologen nie Probleme mit tatkräftiger Schuld, mit Reue oder Sühne oder auch Sünde. Sie haben das Paradies, Jesus, die ewige Gerechtigkeit, die Freundschaft mit allen Völkern die der „gleichen“ Auffassung sind oder auch nur den Kommunismus wollen und schlussendlich als Nicht-Demokraten ihren Machterhalt im Sinn und - da war und ist jedes Mittel recht. Schon immer...Übrigens, die Schweden sind nicht verloren. Das Kapital wird die Gegenströmung oder das Zurückschlagen bezahlen, sofern es die Ängste um seinen Besitz auf- und ernst nimmt. Würde Deutschland „fallen“ und Glaube und Macht nicht bald strikt trennen und wir wieder ein totales System integrieren, würden fast alle Völker der Welt uns endgültig erschlagen. Wir sind aber auf den Weg, durch Staatsbürokratie, Überregulierung, Meinungsdiktatur, Überzeugungen bei mehr als 50% für eine offene, religiös freie und multikulturelle Welt zu streiten. Übrigens, die DDR stellte sich auch multikulturell dar, pflegte auch eine offene Welt bei gleicher Gesinnung und anstelle der Religion war der Exportartikel der Sozialismus (Sport bis Waffenlieferungen). Übrigens, die in musl. Ländern so beliebten Autodrehkräne kamen auch aus der DDR - Takraff (?). Das mit der DDR 2.0 stimmt in vielen Teilen und gute Menschen wollten wir auch sein - warum nicht?

Bricht Deutschland ein, so entsteht ein Strudel in Europa, darin kann die Zivilisation versinken. Wer glaubt, der Islam könnte das sinkende Schiff Erde retten, der irrt. Dubai, Katar, Saudis mögen noch so gut da stehen durch das aus der Erde geraubte Geld...(Öl), der muss zur Kaba in Mekka sehen und den Koran lesen und weiß dann, wir steigen alle um auf das Floss der Medusa. Ich sage es betont, ich stand vor über 30 Jahren mit dem Rücken zu Wand und habe mich für die Abstinenz entschieden. Dafür habe ich danach ALLES getan (auch ein Buch mit 1,2 Mio Leser Das letzte erste Glas.) Erst wenn man unten ist und sich auffangen darf, wird man klar und jede Duselei hat ein Ende. Mit allen Mitteln geht es vorwärts. Diese Leute gibt es und die Klaren, die werden „führen“. Das wird bestimmt kein unheiliger Martin sein, der wahrscheinlich noch mit der Seele säuft (Macht), aber es kommen Menschen, die dieser weltoffenen, besoffen und auch versifften Gesellschaft das Ende androhen. Sollte Le Pen die Wahl gewinnen, so geht es wie in den USA in eine andere Richtung. Für Europa gibt es dann die „rumänische“ oder „romanowsche“ Lösung. Millionen Menschen werden das nicht mehr hinnehmen, was jetzt passiert. Sie und ich, wir werden es erleben. Möge es so ausgehen wie 89, das wäre noch die beste Variante...

Wir befinden uns nach fast 500 Jahren (Thesen - Luther) wieder im wüsten Getümmel der Religionen. Das sollten doch mal die Herrschaften die davon leben, unter sich ausmachen. 1922 hat die Weimarer Verfassung die strikte Trennung von Kirche und Staat durchgesetzt. Gäbe es nicht diese Hofierung und Unantastbarkeit des Islam, wir hätten keine Probleme. Das Problem dieser Religion, die sich staatstragend und internationalistisch gibt, ist intolerabel. Über 80% der Frauen der Frommen Moslems haben und werden nie arbeiten. Die Erziehung der Söhne steht im Vordergrund. Die Aufklärung ist kein soziales und menschliches Thema, ebenso das Recht. Schicken und transportieren wir die Mohammedaner nach Hause, dort können wir sie unterstützen, falls es überhaupt sinnvoll ist. Man denke nur an die saudische und dubaiische Geldscheiße. Nun gut, was soll die Diskussion. geht sie so armselig weiter...


Geschichts-, gesichts- und zeitvergessen = ist gleich dumm. Die Kommunisten, die Nationalsozialisten und auch der Islam, sie haben ihre historische „Chance“ gehabt. Sie sind zu Verbrechern an die Menschheit mutiert. Zuerst das Osmanische Reich - eben das Kalifat. Von Prinz Eugen bis Gorbatschow, die Europäer (sofern es sie gibt) bleiben einfach gesagt, historisch dumm. Bequemlichkeitsverblödung führt zur Selbstzerstörung. Interessant ist die Allianz: IS, USA, Israel, Saudis, Türkei gegen die Perser und Syrer. Diese Allianz könnte den III. WK auslösen. Aber, die Israelis können glauben was sie wollen, auch wenn Teheran und Damaskus vernichtet sind, die Hassprediger des Islam sind nicht zu stoppen. Tausend Koranschulen in Pakistan „zelebrieren“ den Märtyrer - Tod. Die Moslems können in Asien nur durch die Japaner und Chinesen aufgehalten werden, Europa wird im Geschrei des Fanatismus (übrigens die stärkste Kraft der Religionen und Ideologien) untergehen und die amerikanischen Demokratien (sofern sie es sind) werden gegen einen Islam widerstehen müssen, der sich Europa angeeignet hat und damit auch eine technologische Basis geschaffen hat. Eigentlich ist es zwecklos, Geschichtsunterricht in facebook zu geben oder Zukunftsfürsorge zu betreiben. Die jungen finden das ja auch noch cool und krass, fliegen Köpfe durch die Luft. Man kann sich ja an alles gewöhnen, nur an den eigenen Tod nicht. Man kann ihn auch nicht nachheulen, wenn er den Leib mitgenommen hat. Ich denke, meine Enkel werden vor diesen Gewalten und dieser Wucht kapitulieren. Vielleicht schaffen die Deutschen den attraktivsten Islam. Wer weiß, wir waren doch immer die Besten und immer ganz vorn - oder?

 

kommentiert.
6. April 2017 17:07
Ja, aber das Hochentwickelte ist so eintönig, sagt unsere Jugend. Man muss sich sogar anstrengen, um glücklich zu werden. Unsere Heimat ist ein verrücktes Land. Wer arbeitet noch gern. Das hat sich bis Pakistan und Niger herum gesprochen. Dort ist man schon weiter mit den Vorstellungen über ein leistungsbefreites Grundeinkommen. Beispielhaft, kann ich nur sagen. Übrigens, das politisch - publizistische Berlin ist da ja noch weiter. Es ist jedem sein Land. Jeder gehört dazu, der hier ist! Diese Weisheit stammt aus dem Bundeskanzleramt. Zur DDR - Zeit sind wir wegen solcher kühnen Ansprachen in einen wahren taumel der Begeisterung ausgebrochen. Also, lobt mal diese ENTSCHEIDER - über das, was sie aus- oder entscheiden. Jedenfalls wird da was geschitten (höchstmögliche Form der Klugheit eines Kanzleramtes). Also, Jugend. merk auf, merk auf, frei

 

Die Christen sollten mit den Juden das arabische Frühmittelalter bekämpfen. Deutsche und Israelis zusammen, das geht doch. Ich wüsste als Ostdeutscher überhaupt nicht, was ich gegen eine Hindu, Taoisten, Buddhisten oder Juden haben könnte. Aber, ich willige nicht ein, intolerante, unaufgeklärte, rechtsdominanten Internationalisten zu unterstützen. Es ist auch einfach, mehr als 80 % der muslimischen Frauen arbeiten nicht und sie werden nicht arbeiten. Das ist nicht von mir. Was wollen Menschen hier im kühlen Europa, die weder die Anforderungen an Hygiene, an Bildung, an Regeln, an Ordnung unterstützen wollen. Was soll auch dieser ethnische Gedankenfurz von EINER Welt? Man kann mit Menschen jeder Schattierung auskommen, aber nicht mit religiösen oder / und ideologischen Vertretern eines allmächtigen, alles beherrschenden Gedankens. Die UdSSR ist ebenso zusammen gebrochen wie das Römische Reich und so viele andere Weltbeherrscher. Heute die Welt beherrschen bedeutet nicht, Menschen zu beherrschen sondern die Zukunft abzuwägen und sich darauf einzurichten. Also kapitulieren von der alten Art zu herrschen und zu denken. Das Neue wäre, feste und stabile Sicherungen für die Zukunft zu bauen und nicht ein Tollhaus zusammen zu nageln. Der Starke kann nicht den Schwachen helfen, indem er sich von ihm kannibalisieren lässt.

 

Ein Mensch ohne Werte oder ohne Vorstellungen von dem Bau oder den Regeln einer Welt irrt herum und hat keinen Halt. Er ist wie auf einer Brücke ohne Geländer - und, mag die Brücke hundert Meter breit sein (Freiheit ohne Werte oder Halt), kommt etwas, was man Nebel oder Nacht nennt, so kommt auch die Angst, ins Bodenlose zu fallen. Und, Identität ist der geschichtliche, sprachlich, soziale Aufbau einer Person. Ohne Identität, also erkennen des Ist- oder Selbstzustandes einer Person wie sie sich begreift (also auch innerlich "anfassen" kann), hat das Ego kein Zuhause oder auch der Körper keine Heimat. Die Heimat ist unsere zweite Haut. Ein heimatloser, sprachunkundiger und ungebildeter Mensch sucht, irrt und es für diesen Menschen sehr schwer, sich anzupassen. Identitätsprobleme hatte ich mit sieben Jahren (ohne das ich es wusste), weil meine Eltern mit uns Kindern den Osten verlassen hatten. Mit 13 Jahren bin ich wieder in den Osten zurück. Die Identitätsprobleme waren enorm. Mit 29 bin ich aus der SED, da hatte ich richtige Problem (im Jahr 1976). Mit 42 Jahren kam die "Wende", ich hatte damit große Probleme, ich musste mich in dieser "neuen" Gesellschaft wieder neu "erfinden" bzw. zurechtfinden und mit 65 bin ich in den "Ruhestand" gegangen und muss sagen, es ist nicht einfach, die neue Identität, die aus einem "geschenkten" Nichts besteht (Zeit und Freiheit) wieder anzunehmen bzw. sie wieder zu erobern und zu begreifen. Der wahre Halt war für mich die Historie und die Kultur der Deutschen oder ein Deutscher zu sein, der zufällig mit der Identität beschenkt wurde durch den Ort seiner Geburt. Mit einer Welt, in der sich die Identität verliert oder man sie nicht benötigt oder ich meine Sprache, meine Bildung und meine Erlebnisse nicht brauche, weil Freiheit, Weltoffenheit, Religionstoleranz, "Demokratie" - welche bitte? - gemeint sind, in einer solchen Welt möchte ich nicht gewesen sein. Ich brauche weder Riad, Neuseeland, Farsi (Sprache der A.), brauche kein Cafe am Rio Plato, brauche keine Geschwätz im engl. Pub, brauche auch keine Scharia und ich brauche auch keine vier Weiber, die ich schlagen darf und ich brauche vor allem keine Gesetzlosigkeit und Wertlosigkeit. Leider, ich muss es gestehen, ich brauche Ordnung, brauche und benötige eine vernünftige Regierung die dem Volk dient, ich brauche Sauberkeit und keine Kacke auf der Straße, ich brauche keine richtig dummen Politiker oder Herrscher. Ich brauche nur meine IDENTITÄT und damit kann ich eine Menge beginnen. Viel Spaß beim süßen Tee und vielleicht findet einer der Diskutanten um Nietzsche draußen ein Pferd, um es umarmen und mit diesem weinen zu können. Blödheit kann auch die Identität eines Pferdes annehmen, es muss nur kräftig gewiehert werden.. Gute Nacht

Band III

Kommentare dazu

Reinhardt Cornelius-Hahn

06108 Halle (Saale) 

ANSCHREIBEN

Projekte Verlag Hahn

Kardinal-Albrecht-Str.39

Gedanken Essay, Zitate und Notizen für die Romane Bände I - III Titel "Das Bauwerk"

Textfeld vergrößern mit Strg und Pluszeichen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Reinhardt O. Cornelius-Hahn Admin